Kommentar Der Entscheider im Syrienkrieg sitzt im Kreml

Über die versprochene Waffenruhe in Syrien entscheidet am Ende allein Putin, der neue Machthaber im Mittleren Osten.
Der russische Machthaber spricht zu seiner Militärbasis in Syrien. Quelle: AP
Russlands Präsident Putin

Der russische Machthaber spricht zu seiner Militärbasis in Syrien.

(Foto: AP)

Die Hoffnungen auf einen Waffenstillstand im seit sieben Jahren dauernden Krieg des Diktators gegen sein Volk werden in Syrien von Giftgas erstickt. Trotz der nach tagelangen Wortgefechten im Uno-Sicherheitsrat verabschiedeten Resolution für eine vorübergehende Einstellung der Kampfhandlungen ging auch am Montag die Bombardierung der vom Regime Baschar al-Assads eingeschlossenen Rebellenhochburg Ost-Ghouta weiter.

Menschenrechtler klagen jetzt an: Assad habe dabei erneut Giftgas eingesetzt. Und auch der Krieg der türkischen Armee im Norden Syriens gegen kurdische Verbände wird fortgeführt. Das Sterben in Syrien geht weiter – und die Welt schaut zu.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%