Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Kommentar Der Fall HSH legt die Schwächen des Bankenstandorts Deutschland offen

Aus dem traurigen Fall der HSH lässt sich eine ganze Reihe von Lehren ziehen. Eine davon lautet: Der Staat ist kein guter Bankier.
Der Fall der Bank zeigt: Deutschland ist auch zehn Jahre nach der Pleite von Lehman Brothers noch immer ein geschwächter Bankenstandort. Quelle: AP
HSH-Nordbank

Der Fall der Bank zeigt: Deutschland ist auch zehn Jahre nach der Pleite von Lehman Brothers noch immer ein geschwächter Bankenstandort.

(Foto: AP)

Es ist vollbracht. Mit dem Verkauf der HSH Nordbank ist eines der größten Risiken für das deutsche Finanzsystem erst einmal abgeräumt. Die Landesbank, die sich mit einem wilden Expansionskurs in der Schiffsfinanzierung selbst an den Rand des Abgrunds manövriert hat, wird von einer Gruppe von Finanzinvestoren übernommen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Details zum Angebot

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: Kommentar - Der Fall HSH legt die Schwächen des Bankenstandorts Deutschland offen