Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Kommentar Der fehlende Mut zur Veränderung kommt Europas Firmen teuer zu stehen

Chinas Wirtschaft setzt neue digitale Standards. Viele deutsche Firmen halten hingegen so lange wie möglich an bestehenden Systemen fest– mit fatalen Folgen.
Europäische Unternehmen bewegen sich häufig erst, wenn sie von äußeren Umständen dazu gedrängt werden. Quelle: dpa
Gefährliche Produkte auf dem EU-Markt

Europäische Unternehmen bewegen sich häufig erst, wenn sie von äußeren Umständen dazu gedrängt werden.

(Foto: dpa)

Die Zukunft vieler Branchen wird in China entschieden. Bei der Elektromobilität, dem mobilen Bezahlen oder dem Onlinehandel sind chinesische Firmen bereits globale Spitzenreiter. Noch vor wenigen Jahren spielte die Volksrepublik global überhaupt keine Rolle, wenn es um innovative Technikprodukte ging. Aber heute beginnen bereits Firmen aus dem Silicon Valley, die vielversprechendsten Ideen aus China zu kopieren. Unternehmen aus Europa und Deutschland stehen dem viel zu passiv gegenüber.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: Kommentar - Der fehlende Mut zur Veränderung kommt Europas Firmen teuer zu stehen