Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Märkte im Abwärtstrend

Es bröckelt an allen Ecken und Enden.

(Foto: Getty Images)

Kommentar Der globale Börsenabsturz ist Vorbote für den großen Crash

Der Börseneinbruch der vergangenen Woche kündigt eine dramatisch schwierige Zeit an. Es ist ein giftiger Cocktail, der den Investoren zuletzt serviert wurde.
Update: 15.10.2018 - 11:40 Uhr

Es war wie ein Sog. Weltweit sind in der vergangenen Woche die Kurse an den Aktienmärkten über Nacht drastisch eingebrochen: Der Ausverkauf startete in Europa, dann folgten die Kursbarometer der amerikanischen Wall Street und schließlich auch die großen Leitbörsen in Asien. US-Präsident Donald Trump schob reflexartig der Notenbank Fed die Schuld in die Schuhe und bezeichnet sie als „verrückt“. Und an den Märkten wurde schon über einen „schwarzen Mittwoch“ fabuliert.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: Kommentar - Der globale Börsenabsturz ist Vorbote für den großen Crash