Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Truck der VW-Tochter Scania

Die LKW-Spalte kann als Modell gelten, das sich auf andere Konzernbereiche übertragen lässt.

Premium Kommentar Die Abspaltung der Lkw-Sparte sollte für VW nur der erste Schritt sein

Die Abspaltung der Lkw-Sparte ist ein wichtiges Signal an die Investoren von VW – und könnte als Vorbild für andere Bereiche dienen.
16.04.2018 - 18:04 Uhr

Vor bald einem Jahr sah alles danach aus, als ob sich der Volkswagen-Konzern nach langer Zeit erstmals wieder von einer seiner Töchter trennen würde. Im Sommer hatte der Wolfsburger Autokonzern den Verkaufsprozess für seine Motorrad-Tochter Ducati eingeleitet.

Doch schnell kam ein eindeutiges Nein: Die Familien Porsche und Piëch, mit 52 Prozent der Stimmrechte die wichtigsten Eigentümer des Volkswagen-Konzerns, sorgten mit ihrem Veto dafür, dass der Vorstand den geplanten Verkauf absagen musste. Alles war wieder typisch Volkswagen. Das riesige Konglomerat mit 640.000 Mitarbeitern und 230 Milliarden Euro Jahresumsatz galt als unreformierbar.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Kommentar - Die Abspaltung der Lkw-Sparte sollte für VW nur der erste Schritt sein
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%