Die geplante EEG-Kürzung sorgt für Aufruhr in der deutschen Solarbranche. Doch statt sich zu beschweren, sollte sie sich am Start-up Enyway ein Beispiel nehmen und handeln.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Hallo Frau Witsch,

    leider ist Ihr Kommentar sehr schlecht recherchiert. Die Vergütung soll nämlich nur für Anlagen ab 40 Kwp gesenkt werden, nicht für beinahe alle, wie von Ihnen geschrieben. Und Enyway setzt genau auf die Zielgruppe unter dieser Grenze.
    Setzen, sechs !

Mehr zu: Kommentar - Die deutsche Solarindustrie sollte nicht jammern, sondern handeln

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%