Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Kommentar Die EU plant eine digitale Mondlandung – doch ihr Treibstoff bleibt unklar

Mit ihrer neuen Strategie formuliert die EU eine positive Vision für die Digitalisierung – um die unbequemen Entscheidungen drückt sie sich bisher aber.
19.02.2020 - 17:31 Uhr Kommentieren
Die EU-Kommission will den Austausch von wertvollen Informationen aus Bereichen wie Verkehr, Landwirtschaft und Gesundheitswesen erleichtern. Quelle: dpa
Digitalisierung

Die EU-Kommission will den Austausch von wertvollen Informationen aus Bereichen wie Verkehr, Landwirtschaft und Gesundheitswesen erleichtern.

(Foto: dpa)

Bessere Behandlungsmöglichkeiten für Patienten dank Telemedizin, weniger CO2-Ausstoß dank der intelligenten Steuerung von Heizungen, eine effizientere Produktion dank Datenanalyse: Die EU-Kommission unter Ursula von der Leyen nutzt derartige Beispiele, um eine positive Vision für die Digitalisierung zu formulieren. Die Technologie soll Wirtschaft und Gesellschaft nutzen, ohne dass die Grundrechte der Bürger dabei ausgehöhlt werden, so lautet das hehre Ziel der deutschen Politikerin.

Das ehrgeizige Vorhaben setzt die richtigen Akzente. Der Zugang zu öffentlichen Daten ermöglicht neue Produkte und Dienstleistungen, ein einheitlicher Binnenmarkt hilft europäischen Unternehmen im internationalen Wettbewerb, und Investitionen in Forschung und Entwicklung dürften sich langfristig auszahlen.

Viele wichtige Aspekte sind jedoch noch unklar. Nicht zuletzt fehlen bislang ein konkreter Zeitplan und ein angemessenes Budget. Davon hängt jedoch ab, ob das Projekt, das die Exekutive mit selbstbewusster Rhetorik präsentiert, eine Chance auf Erfolg hat.

Beispiel Künstliche Intelligenz: Die EU-Kommission will die Entwicklung der Technologie fördern, indem sie die Forschung unterstützt und die Zusammenarbeit zwischen öffentlichen Einrichtungen und privaten Unternehmen initiiert. Gleichzeitig plant sie jedoch eine strenge Regulierung von Algorithmen. Das richtige Maß zu finden, das den Überwachungskapitalismus eindämmt, aber Innovationen nicht abwürgt, dürfte eine gesetzgeberische Herausforderung werden.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Beispiel Datenökonomie: Die EU-Kommission will den Austausch von wertvollen Informationen aus Bereichen wie Verkehr, Landwirtschaft und Gesundheitswesen erleichtern und so den Binnenmarkt stärken. Dafür plant sie klare Regeln und die Unterstützung von digitalen Plattformen wie Gaia-X, dem Lieblingsprojekt von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier. Gleichzeitig herrscht indes nach wie vor eine große Unsicherheit über die genaue Auslegung der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), die Organisationen seit Mai 2018 anwenden müssen.

    Damit Unternehmen von Porto bis Tallinn ihre Position im internationalen Wettbewerb verbessern können, muss die EU zügig und entschlossen handeln. Dafür stehen aber womöglich gar nicht die nötigen Mittel zur Verfügung: Im Finanzrahmen von 2021 bis 2027 ist – wie in der Vergangenheit – ein Großteil des Budgets für Landwirtschaft und Strukturhilfen vorgesehen.

    Selbst eine moderate Umschichtung sorgt unter den EU-Mitgliedstaaten für Kontroversen. So wird es allerdings schwierig, mit den USA und China mitzuhalten – die investieren weiter erheblich.

    Mehr: Die EU wird den digitalen Wandel mit Investitionen fördern. Ein Gastbeitrag von Ursula von der Leyen.

    Startseite
    Mehr zu: Kommentar - Die EU plant eine digitale Mondlandung – doch ihr Treibstoff bleibt unklar
    0 Kommentare zu "Kommentar: Die EU plant eine digitale Mondlandung – doch ihr Treibstoff bleibt unklar"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%