Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Kommentar Die linke Sammlungsbewegung ist ein Egotrip von Wagenknecht und Lafontaine

Sarah Wagenknecht und Oskar Lafontaine wollen das linke Lager neu aufstellen. Mit ihrem Bewegung „Aufstehen“ werden sie jedoch das Gegenteil bewirken.
05.08.2018 - 16:41 Uhr Kommentieren
Der offizielle Start der Bewegung ist für den 4. September geplant. Quelle: dpa
Oskar Lafontaine und Sahra Wagenknecht

Der offizielle Start der Bewegung ist für den 4. September geplant.

(Foto: dpa)

Erst kamen im linken Parteienlager die Grünen 1980 dazu, dann 2007 die Partei Die Linke durch die Fusion der WASG und der Linkspartei/PDS. Doch zusammen mit der SPD gelang es nie, im Bund aus einer linken Parlamentsmehrheit auch eine Regierungskoalition zu bilden.

Die wohl für lange Zeit letzte Möglichkeit für einen linken Regierungswechsel sahen einige Vertreter von SPD, Linken und Grünen mit der Bundestagswahl im vergangenen Jahr. Wie abwegig der Gedanke schon damals war, machten nicht nur Umfragen in aller Regelmäßigkeit deutlich.

Nur Anfang 2017, nachdem Martin Schulz von der SPD zum Herausforderer von Bundeskanzlerin Angela Merkel ausgerufen worden war, sah es kurzzeitig in den Erhebungen so aus, als könne Rot-Rot-Grün eine Mehrheit erlangen. Doch der Zeitgeist wehte schon damals aus einer anderen Richtung, was sich schließlich mit dem erstmaligen Einzug der AfD in den Bundestag bewahrheitete.

Ohnehin hätte ein Linksbündnis allenfalls nur dann den Hauch einer Chance gehabt, wenn sich das politische Personal dafür zusammengerauft hätte.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Das konnte schon deshalb nicht gelingen, weil SPD und Grüne gerade der Linken mit Sahra Wagenknecht und ihrem Mann Oskar Lafontaine nicht über den Weg trauen. Dem Ehepaar aus dem Saarland dürfte das herzlich egal sein, verfolgen die beiden doch längst andere Pläne. Seit Langem träumen Wagenknecht und Lafontaine von einer linken Sammlungsbewegung.

    #aufstehen – Sahra Wagenknecht stellt linke Sammlungsbewegung vor

    Nun wird das Projekt mit dem Namen „Aufstehen“ konkret. Eine Webseite ist bereits online, der offizielle Start der Bewegung ist für den 4. September geplant. Allein dass die Parteispitze der Linken die Pläne bereits verworfen hat und führende Sozialdemokraten und Grüne mit Spott reagierten, zeigt: Der Traum von einer neuen linken Bewegung könnte schnell ausgeträumt sein. Zumal völlig unklar ist, welches politische Ziel damit am Ende verwirklicht werden soll.

    Eine Regierungsbeteiligung dürfte es kaum sein. Jedenfalls nicht in rot-rot-grüner Form. „Kein attraktives Projekt“ sei diese Option, sagt Wagenknecht. Wenn nicht das, was dann? Das wissen vermutlich nicht einmal Wagenknecht und Lafontaine.

    Wie ein Egotrip mit der Brechstange wirkt ihr Versuch, eine inhaltliche Erneuerung der Politik in Deutschland anzustreben. Denn inhaltlich Neues hat ihr Projekt nicht zu bieten. Es sind vor allem die alten Forderungen nach mehr sozialer Gerechtigkeit und einer friedlichen Außenpolitik, die dominieren.

    Das hat schon in der Vergangenheit keinen Erfolg gezeitigt. Die Wagenknecht/Lafontaine-Initiative dürfte somit nur eines bewirken – dass das gesamte Parteiengefüge links weiter zerbröselt.

    Startseite
    Mehr zu: Kommentar - Die linke Sammlungsbewegung ist ein Egotrip von Wagenknecht und Lafontaine
    0 Kommentare zu "Kommentar: Die linke Sammlungsbewegung ist ein Egotrip von Wagenknecht und Lafontaine"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%