Kommentar Die mächtige Welle des demografischen Wandels rollt auf Deutschland zu

Rente, Gesundheit, Pflege – wegen der alternden Gesellschaft in Deutschland drohen die Kosten zu explodieren. Ein Gesamtkonzept ist dringend nötig.
Kommentieren
Die Belastung des Sozialstaates wird mit dem demografischen Wandel immer stärker werden. Quelle: dpa
Pflegeheim

Die Belastung des Sozialstaates wird mit dem demografischen Wandel immer stärker werden.

(Foto: dpa)

Mindestens vier Millionen Pflegebedürftige, rund ein Drittel mehr als heute – das prognostiziert das Institut der deutschen Wirtschaft (IW) für das Jahr 2035. Die Zahl ist noch konservativ geschätzt, da die vergangene Wahlperiode beschlossene Ausweitung der Pflegeansprüche in der Studie nicht berücksichtigt wurde.

Die politische Diskussion dreht sich vor allem darum, wie ausreichend Fachkräfte gewonnen werden können, um diesen Pflegebedarf zu decken. Einer anderen Frage wird dagegen gern aus dem Weg gegangen: Wie soll der Sozialstaat in Zukunft finanziert werden?
Auf die sozialen Sicherungssysteme in Deutschland rollt die mächtige Welle des demografischen Wandels zu. Die Vorhersagen zur Bevölkerungsentwicklung sagen eine deutliche Alterung der Gesellschaft voraus, den grundsätzlichen Trend wird auch mehr Zuwanderung nicht umkehren können. In der Rentnerrepublik Deutschland wird der Anteil der Erwerbstätigen schrumpfen. Zugleich muss aber genug erwirtschaftet werden, um die absehbar steigenden Ausgaben für die Rente zu decken.

Auch bei den Krankenkassen wird sich erheblicher Finanzierungsbedarf ergeben, da betagte Menschen mehr und häufiger ärztliche Leistungen in Anspruch nehmen. Schließlich werden mehr Deutsche auf Pflege im Alter angewiesen sein – die IW-Studie macht deutlich, welche Herausforderung auf die Gesellschaft zukommt.

Die Große Koalition hat eine Rentenkommission beauftragt, Vorschläge für die Altersvorsorge in der Zeit nach 2025 zu entwickeln. Besser wäre es, den Blick nicht auf eine einzelne Sozialversicherungssäule zu verengen. Der deutsche Sozialstaat wird insgesamt durch die demografische Entwicklung unter hohen Kostendruck geraten. Der Wirtschaft drohen durch steigende Lohnnebenkosten Wettbewerbsnachteile. Die Finanzierung sozialer Versprechen ist eine der großen Fragen der kommenden Jahrzehnte.

Eine Lösung wird nur in der Gesamtschau von Rente, Gesundheit und Pflege möglich sein.

Startseite

Mehr zu: Kommentar - Die mächtige Welle des demografischen Wandels rollt auf Deutschland zu

0 Kommentare zu "Kommentar: Die mächtige Welle des demografischen Wandels rollt auf Deutschland zu"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%