Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Kommentar Für Banken ist künstliche Intelligenz eine Chance jenseits aller Gewinne

Künstliche Intelligenz ist eine große Chance für die Banken – vorausgesetzt sie stellen sich ihrer gesellschaftlichen Verantwortung.
Kommentieren
Die Rolle der IT im Bankensektor nimmt immer weiter zu. Quelle: dpa
Kartenzahlung

Die Rolle der IT im Bankensektor nimmt immer weiter zu.

(Foto: dpa)

FrankfurtDaten sind ja bekanntlich das neue Öl, und kaum eine Branche sitzt auf einer so ergiebigen Quelle wie die Banken. Doch ohne systematische Analyse ist der Rohstoff nicht viel wert. Deshalb setzt die Finanzindustrie so große Hoffnung auf künstliche Intelligenz (KI). Doch mit der neuen Technik sind nicht nur große Hoffnungen verbunden, sondern auch große Probleme.

Die digitale Revolution wird die Branche komplett umkrempeln. Erst vor wenigen Tagen warnte der US-Bankenriese Citi vor riesigen Jobverlusten durch den Einsatz von KI. Auch die Aufseher stehen vor völlig neuen Herausforderungen.

In einem Gastkommentar für das Handelsblatt fragt Felix Hufeld, der Chef der Finanzaufsicht Bafin, wen seine Leute eigentlich in Zukunft beaufsichtigen sollen: Menschen oder Algorithmen? Er sorgt sich um „staatsferne, gewissermaßen aufsichtsfreie Strukturen“.

Damit stößt Hufeld in den Bereich der wirklich kritischen Fragen vor, die sich durch den breiten Einsatz von KI stellen. Es geht um weitaus mehr als um Produkte, Arbeitsplätze und Gewinne. Es geht um gesellschaftliche Folgen. Und das bedeutet, dass auch die Finanzbranche lernen muss, über wirtschaftliche Zusammenhänge hinauszudenken.

Letztlich fragt Hufeld, wer die Verantwortung für die Entscheidungen trägt, die Maschinen treffen, und wie reizvoll es für Menschen ist, Verantwortung abzugeben und sie kühl kalkulierenden Computern zu überlassen.

Daraus folgt zwangsläufig die Frage: Was tun wir, wenn uns die Antworten der Algorithmen nicht gefallen? Wenn maschinelles Lernen einzelne Menschen oder ganze Gruppen diskriminiert? Auf die Banken übertragen heißt das: Wie gehen wir zum Beispiel damit um, wenn die KI entscheidet, dass ältere Menschen oder chronisch Kranke nicht mehr kreditwürdig sind?

Mit ihren Antworten auf solche ethisch relevanten Fragen können die Banken beweisen, dass sie all die Bekenntnisse zu gesellschaftlicher Verantwortung nach der Finanzkrise wirklich ernst meinen.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite

0 Kommentare zu "Kommentar: Für Banken ist künstliche Intelligenz eine Chance jenseits aller Gewinne"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.