Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Kommentar Giuseppe Conte ist als Regierungschef eine geschickte Wahl

Giuseppe Conte soll der nächste Regierungschef in Italien werden. Er wird zwischen zwei politischen Alphatieren eigene Akzente setzen müssen.
Der designierte Regierungschef muss Italien auf Europakurs halten und dafür sorgen, dass die Wirtschaft nicht abrutscht. Quelle: dpa
Giuseppe Conte

Der designierte Regierungschef muss Italien auf Europakurs halten und dafür sorgen, dass die Wirtschaft nicht abrutscht.

(Foto: dpa)

Rom Jetzt ist er endlich heraus, der Name des Premiers der nächsten Regierung in Rom: Giuseppe Conte. Fünf-Sterne-Chef Luigi Di Maio posaunte entgegen allen diplomatischen Gepflogenheiten den Namen schon heraus, bevor der Staatspräsident sich äußerte.

Conte ist ein Akademiker, Dozent für Zivilrecht an der Universität Florenz, mit einem Lehrauftrag an der römischen Wirtschaftsuni Luiss und Inhaber einer großen Anwaltskanzlei in Rom. Sein Manko: Er hat keine politische Erfahrung. Aber vielleicht ist das genau das, was die beiden neuen Koalitionäre Luigi Di Maio und Matteo Salvini wollten.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Der Handelsblatt Expertencall