Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Kommentar Konzerne müssen Anlegern jetzt einen Ausweg aus der Krise aufzeigen

Momentan billigen Anleger den Unternehmen eine gute Zukunft nach der Corona-Pandemie zu. Jetzt gilt es für die Firmen, Ideen dafür zu präsentieren.
27.04.2020 - 17:51 Uhr Kommentieren
Derzeit können Dax-Konzerne wieder mit einem gewissen Wohlwollen der Anleger rechnen. Quelle: Bloomberg/Getty Images
Händler an der Frankfurter Börse

Derzeit können Dax-Konzerne wieder mit einem gewissen Wohlwollen der Anleger rechnen.

(Foto: Bloomberg/Getty Images)

München Der Wochenauftakt im Dax fühlte sich zumindest nicht nach Krise an. Ein ordentliches Plus gab es gleich zum Start, dazu überraschend gute Quartalszahlen von Schwergewichten wie der Deutschen Bank und Bayer.

Erklärbar ist dieses Phänomen damit, dass es trotz der anhaltenden großen Belastungen für die Wirtschaft im Moment zumindest keine weiteren Schockwellen zu vernehmen gibt. Schließlich ist es Konsens, dass die Konjunktur weltweit in diesem Jahr einen heftigen Dämpfer hinnehmen muss. Schon vor Wochen sind die Gewinnerwartungen der Anleger an die Aktiengesellschaften massiv reduziert worden.

Die meisten Anleger differenzieren im Moment danach, ob ein Konzern sein Geschäft unter spürbaren Einschränkungen weiter betreiben kann oder ob er schlicht seit Wochen so gut wie gar kein Geschäft macht. Bayer und die Deutsche Bank gehören wohl zur ersten Kategorie. Fluggesellschaften, Tourismus oder die Autoindustrie eher zur zweiten.

Sie werden erst noch beweisen müssen, ob es ihnen in wenigen Wochen oder Monaten gelingen wird, zumindest in Teilen zu den alten Zahlen zurückzukehren. Schon jetzt gehört dazu auch eine grundlegende Überprüfung des Geschäftsmodells.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Generell können die Dax-Konzerne derzeit aber auch wieder mit einem gewissen Wohlwollen der Anleger rechnen. Selbst der Sportartikelhersteller Adidas, der von der Coronakrise zuletzt besonders betroffen ist, war am Montag trotz enttäuschender Geschäftszahlen gefragt.

    Die Botschaft der Anleger ist eindeutig: Sie billigen den Unternehmen eine gute Zukunft nach der Krise zu. Und sie würdigen den oftmals schonungslosen Umgang mit der eigenen Lage bei Ausbruch der Krise im März. Das hat Vertrauen geschaffen, hier wurden Dinge nicht schön oder gar klein geredet.

    Jetzt gilt es für die Konzerne in einem nächsten Schritt den Anlegern einen Ausweg aus der Krise aufzuzeigen. Dazu bieten die zahlreichen Hauptversammlungen, die in den kommenden Tagen und Wochen stattfinden werden, gute Gelegenheiten. Auch wenn die Aktionäre diesmal nur via Internet Zugang zum Management haben werden, sind diese Treffen womöglich sehr viel interessanter als die vielen Veranstaltungen der zurückliegenden Rekordjahre.

    Mehr: Nur wer mehr Risiko eingeht, hat noch die Chance auf nennenswerte Rendite, findet unser Autor Christian Schnell.

    Startseite
    Mehr zu: Kommentar - Konzerne müssen Anlegern jetzt einen Ausweg aus der Krise aufzeigen
    0 Kommentare zu "Kommentar: Konzerne müssen Anlegern jetzt einen Ausweg aus der Krise aufzeigen"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%