Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Kommentar Pro Sieben Sat 1 braucht mehr Quotenhits

Thomas Ebeling geht, Max Conze kommt. Der neue Pro-Sieben-Chef muss sich stärker ums Kerngeschäft kümmern. Den Aktionären gilt es ein Versprechen zu halten.
Führungswechsel: Was der neue Pro-Sieben-Chef Conze anpacken muss Quelle: dpa
Pro Sieben Sat 1

Thomas Ebeling hat den Medienkonzern nach neun Jahren verlassen.

(Foto: dpa)

An diesem Donnerstag ist eine Ära zu Ende gegangen: Nach neun Jahren hat Vorstandschef Thomas Ebeling Pro Sieben Sat 1 verlassen. Seine Verdienste um den Medienkonzern sind nicht hoch genug einzuschätzen. Der 59-Jährige hat viele neue, dynamische Geschäftsfelder neben den angestammten TV-Sendern entwickelt. Bei seinem Amtsantritt noch ein Pennystock, stieg die Aktie der Sendergruppe aufgrund seines forschen Expansionskurses in den Dax auf.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: Kommentar - Pro Sieben Sat 1 braucht mehr Quotenhits