Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Einige Ökonomen rechnen damit, dass die EZB im kommenden Jahr weiter die Zinsen senkt. Allerdings gibt es mehrere Gründe, die dagegen sprechen.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • An einer weiteren Lockerung kommt Frau Lagarde nicht vorbei. Ehrlichkeit ist angesagt. Die Zinsen werden auf absehbare Zeit nicht steigen. Die deutschen Sparfüchse sollten diese Tatsache akzeptieren.

  • Wem sollte eine weitere Lockerung noch nutzen?Wahrscheinlich nur den Staaten, die weiterhin ihre Hausaufgaben nicht machen? Beim Anleihekauf wird wahrscheinlich mangels Klasse auch Minderwertiges gekauft. In früheren Zeiten hatte man bereits Anleihen vbon Steinhoff gekauft. -Ob sich dieser Konzern jemals erholen wird?

Mehr zu: Kommentar - Warum eine weitere Zinssenkung in der Euro-Zone unwahrscheinlich ist