Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Kommentar Wirksamer Datenschutz ist die Grundlage jeder digitalen Versicherung

Versicherungs-Start-ups stehen vor dem Durchbruch. Das wirft Datenschutz-Fragen auf, denn niemand möchte von seinem Anbieter überwacht werden.
Kommentieren
Das Unternehmen will Policen anbieten, die sich flexibel der jeweiligen Situation anpassen. Quelle: Wefox
One App der Wefox Group

Das Unternehmen will Policen anbieten, die sich flexibel der jeweiligen Situation anpassen.

(Foto: Wefox)

Für viele Alltagsthemen ist das Smartphone längst die allgegenwärtige Steuerungszentrale. Nutzer checken für Flüge ein, bestellen Kleidung, buchen Mitfahrgelegenheiten und erledigen alle Arten von Bankgeschäften. Nur ein Bereich im Leben vieler Menschen hat sich der Digitalisierung lange widersetzt: Versicherungen. Die Policen schlummern bei den meisten Kunden immer noch sicher abgeheftet in eingestaubten Aktenordnern.

Zwar lassen sich Verträge online abschließen. Und Makler antworten durchaus auf E-Mails. Doch in zu vielen Bereichen ist die Welt der Versicherungen eine analoge geblieben. Es gibt nur wenige Apps, mit denen sich Verträge verwalten lassen. Und wenn Kunden ihren Vertrag anpassen wollen, ist oft ein tagelanger Schriftwechsel nötig.

Das könnte sich nun ändern. Eine wachsende Zahl junger Unternehmen versucht, Teile der Versicherungswirtschaft zu digitalisieren. Konsequent geht dabei die Berliner Wefox Group vor. Die Firma hat gerade von internationalen Geldgebern 110 Millionen Euro eingesammelt, so viel wie kein anderes Versicherungs-Start-up in Deutschland. Damit hat die Euphorie um junge Technologiefirmen auch die Versicherungswirtschaft erreicht.

Das könnte zu völlig neuen Versicherungen führen. Wefox hilft nicht nur Maklern, besseren Kontakt zu Kunden zu halten. Das Unternehmen will auch Policen anbieten, die sich flexibel der jeweiligen Situation anpassen. So soll eine Reise-Unfallversicherung erst aktiv werden, wenn der Kunde einen Flughafen betritt – weil die App eine entsprechende Information bekommt.

Das ist sicher praktisch, soll auch etwas Geld sparen – wirft gleichzeitig aber gewichtige Datenschutz-Fragen auf. Niemand möchte von seiner Versicherung rund um die Uhr überwacht werden. Dass diese Sorge unbegründet ist, davon muss Wefox die Kunden erst noch überzeugen. Schließlich ist der sorgsame Umgang mit Daten Grundlage für den Erfolg aller digitalen Versicherungen – egal ob sie von einem Start-up stammen oder der Allianz.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite

0 Kommentare zu "Kommentar: Wirksamer Datenschutz ist die Grundlage jeder digitalen Versicherung"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.