Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Kommentar zu Broadcom Übernahme von Qualcomm wird für Kunden teuer

Rund 120 Milliarden Euro will Chiphersteller Broadcom für die Übernahme des Rivalen Qualcomm zahlen. Für die Kunden ist der Deal nicht vorteilhaft. Denn dadurch werden Handys teurer.
Durch die Qualcomm-Übernahme entstünde der mit Abstand größte Anbieter von Mobilfunkchips weltweit Quelle: Reuters
Broadcom

Durch die Qualcomm-Übernahme entstünde der mit Abstand größte Anbieter von Mobilfunkchips weltweit

(Foto: Reuters)

Es ist eine Akquisition, wie sie die IT-Welt noch nie gesehen hat. Beeindruckende 120 Milliarden Dollar will Broadcom-Chef Hock Tan in die Hand nehmen, um den Rivalen Qualcomm zu schlucken. Anfang der Woche hat der Unternehmensführer seine Offerte um knapp ein Fünftel aufgestockt. So will er den Widerstand des Qualcomm-Managements brechen und die Aktionäre des Chipherstellers für sein gewaltiges Vorhaben gewinnen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Kommentar zu Broadcom - Übernahme von Qualcomm wird für Kunden teuer

Serviceangebote