Kommentar zu Discountern Die Aldi-Kooperationspläne sind ein Zeichen der Schwäche

Der Wettbewerb in der Lebensmittelbranche verschärft sich. Das zwingt Aldi Süd und Aldi Nord zur Zusammenarbeit.
Die beiden Discounter wollen in Zukunft noch enger zusammenarbeiten. Quelle: dpa
Aldi

Die beiden Discounter wollen in Zukunft noch enger zusammenarbeiten.

(Foto: dpa)

Viele Jahre kannten die Zahlen der beiden Aldi-Schwestern nur eine Richtung: aufwärts. Selbst der Aufstieg des Konkurrenten Lidl änderte daran kaum etwas. Der Markt war groß genug, das Wachstum reichte für alle. Außerdem konnten die Discounter den traditionellen Supermärkten mit Vollsortiment zuverlässig weitere Marktanteile abnehmen.

Die Zeiten sind vorbei. Mit neuen Konzepten und modernen Läden haben sich Edeka und Rewe erfolgreich gegen weitere Marktanteilsverluste gewehrt. Umsatzsteigerungen werden für die Discounter immer mühsamer. Zugleich explodieren die Kosten, weil auch die Billiganbieter immer modernere und größere Läden bieten müssen. Auch erzwingt die harte Konkurrenz längere Öffnungszeiten, was den Personalaufwand vergrößert.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%