Kommentar zu Fintechs China revolutioniert die Online-Bezahldienste – und zieht die Blicke des IWFs auf sich

In Sachen Fintech ist China so weit voraus, dass selbst der Internationale Währungsfonds auf Peking schaut und nicht umgekehrt.
Kommentieren
Der Alipay-Betreiber ist inzwischen so groß wie Goldmann Sachs. Quelle: Reuters
Ant Financial

Der Alipay-Betreiber ist inzwischen so groß wie Goldmann Sachs.

(Foto: Reuters)

Die Zahlen zeigen, wer gerade den Wettlauf der mobilen Bezahldienste gewinnt. Das amerikanische Paypal kam 2017 auf 7,6 Milliarden Transaktionen im Gesamtwert von 451 Milliarden Dollar. Das chinesische Alipay hingegen verbuchte 127 Milliarden Aufträge für rund neun Billionen Dollar.

Mit der Macht der Masse seiner 870 Millionen Einzelkunden ist Alipay-Betreiber Ant Financial inzwischen so groß wie Goldman Sachs. Auch Finanzameisen können Riesen sein.

Die Gründe für Chinas Vorsprung sind vielfältig. So ist das zum E-Commerce-Riesen gehörende Alipay ebenso wie das vom Tech-Giganten Tencent betriebene Tenpay mehr als nur ein mobiler Bezahldienst.

Sie sind zugleich persönliche Vermögensverwaltung, Mikrokredit-Bank und kommerzielle Schufa. Denn anders als traditionelle Banken wissen sie viel mehr über ihre Kunden – aus deren Nutzungsverhalten im Netz.

Hinzu kommt, dass die chinesische Bevölkerung neuer Technik gegenüber grundsätzlich aufgeschlossen und extrem smartphone-affin ist. Zum anderen zerbrechen sich die chinesischen Regulierer nie den Kopf über potenzielle Gefahren, sondern schreiten erst ein, wenn Probleme auftreten. Beides verschafft Alipay und Tenpay Vorteile gegenüber Googlepay und Paypal.

Und während man sich in Deutschland noch immer ans Bargeld klammert und selbst die Bankkarte noch an vielen Orten verpönt ist, revolutioniert China die Beziehung zwischen Finanzinstitutionen und ihren Kunden. In Sachen Fintech ist man so weit voraus, dass selbst der Internationale Währungsfonds auf China schaut und nicht umgekehrt.

Aber das Anziehen der regulatorischen Leinen dient eher zur Risiko- als zur Wachstumskontrolle. Die Dynamik des Marktes wollen auch die Aufsichtsbehörden bewahren. Schließlich, so scherzte Tencent-Chef Ma Huateng neulich, sei der mobile Bezahldienst neben dem Hochgeschwindigkeitszug, dem Onlineshopping und den Leihfahrrädern eine der vier modernen chinesischen Errungenschaften.

Und der Faktor Mensch wird auch künftig eine große Rolle spielen. Ant Financial will mit den neu eingesammelten 14 Milliarden Dollar seine globale Expansion beschleunigen und in den kommenden Jahren auf zwei Milliarden Nutzer kommen.

Schon jetzt besitzen Alibaba und Ant Financial zusammen 36 Prozent Anteil an PayTM, dem indischen Alipay. Und auch PayTM bearbeitet pro Monat bereits rund eine Milliarde Transaktionen. Auch dort gibt es viele „Ameisen“, auch dort macht’s die digital-affine Masse, auch dort will die Regierung digitale Technologie zuerst einmal fördern, statt sofort zu regulieren.


Startseite

0 Kommentare zu "Kommentar zu Fintechs: China revolutioniert die Online-Bezahldienste – und zieht die Blicke des IWFs auf sich"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%