Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Kommentar zu Hamburger Hafenwirtschaft Scholz hinterlässt eine desaströse Hafen-Bilanz

Die Hamburger Hafengesellschaft HHLA schafft die Kehrtwende. Für den Seefahrtstandort Hamburg ist das allerdings eine Ausnahme.
Die Versuche von Olaf Scholz, die Hafenwirtschaft mit ihren 156.000 Beschäftigten zu schützen, endeten finanziell überwiegend desaströs. Quelle: Bloomberg
Hamburger Hafen

Die Versuche von Olaf Scholz, die Hafenwirtschaft mit ihren 156.000 Beschäftigten zu schützen, endeten finanziell überwiegend desaströs.

(Foto: Bloomberg)

Viel ist es nicht, was der designierte Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) in seiner siebenjährigen Hamburger Bürgermeisterschaft als Wirtschaftserfolg verbuchen kann. Immerhin ereilt ihn wenige Wochen vor dem geplanten Fortgang nach Berlin eine frohe Botschaft: Die Hafengesellschaft HHLA, Herzstück der hanseatischen Wirtschaft, schaffte laut vorläufigen Jahreszahlen einen wenn auch bescheidenen „Turnaround“.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Details zum Angebot

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: Kommentar zu Hamburger Hafenwirtschaft - Scholz hinterlässt eine desaströse Hafen-Bilanz