Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Kommentar zu „Impact Investing“ Eine Lösung zum Bleiben

„Impact Investing“ verbindet eine moderate Renditeerwartung der Geldgeber mit messbaren sozialen und ökologischen Verbesserungen – und kann einen wichtigen Beitrag zur Flüchtlingspolitik leisten. Ein Kommentar.
23.10.2017 - 16:45 Uhr
Ökonomische Fluchtursachen können beispielsweise durch privatwirtschaftliche Mikrokredite für Kleinstunternehmen bekämpft werden. Quelle: AP

Ökonomische Fluchtursachen können beispielsweise durch privatwirtschaftliche Mikrokredite für Kleinstunternehmen bekämpft werden.

(Foto: AP)

Beim Thema Flüchtlinge konzentriert sich die Debatte in den vergangenen Monaten vor allem um Eindämmung und Abschottung. Dass man auch die Lebensumstände in den Herkunftsländern verbessern muss, ist in den Talkshows und Expertenrunden eher in den Hintergrund getreten. Niemand erläutert einmal im Detail, wie hier die Lösungen aussehen sollen. Offensichtlich ist nur, dass die klassische Entwicklungshilfepolitik wohl zu kurz greift.

Dabei gibt es eine aussichtsreiche Möglichkeit, privates Kapital für das vielleicht wichtigste Zukunftsthema überhaupt zu mobilisieren. Der Schlüssel dazu liegt im „Impact Investing“, es verbindet eine moderate Renditeerwartung der Geldgeber mit messbaren sozialen und ökologischen Verbesserungen. Ökonomische Fluchtursachen können beispielsweise durch privatwirtschaftliche Mikrokredite für Kleinstunternehmen bekämpft werden. Hier ist die Messung des Erfolgs sogar relativ einfach – wenn sich weniger Menschen aufmachen zu einer gefährlichen Odyssee und stattdessen vor Ort Arbeit finden und etwas aufbauen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Kommentar zu „Impact Investing“ - Eine Lösung zum Bleiben
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%