Apple-Store in New York

Apple verkaufte zwar moderat weniger Smartphones, erlöste dafür aber pro Gerät mehr.

(Foto: AP)

Kommentar zu iPhone-Verkaufszahlen Apple-Untergang? Nichts als Gespenster!

Apple verkauft weniger iPhones, und schon redet die Branche das Ende des Smartphone-Booms herbei. Die Hysterie ist völlig übertrieben.

Ein Gespenst geht um in der Tech-Welt: die Angst vor dem Ende des Smartphone-Booms. Ausgelöst hat sie Apple. Wer sonst. Das iPhone besitzt Kultstatus. Die Kunden können nicht mehr ohne. Apple aber auch nicht. Der Konzern hängt selbst an der iPhone-Nadel. Mehr als die Hälfte aller Umsätze strömt Apple von den Mini-Taschencomputern zu. Nun argwöhnt die Welt mal wieder, dass dem Süchtigen der Stoff ausgeht. Mehr als 1,3 Milliarden Telefone hat Apple bislang verkauft.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Details zum Angebot

Mehr zu: Kommentar zu iPhone-Verkaufszahlen - Apple-Untergang? Nichts als Gespenster!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%