Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Kommentar zu Procter & Gamble Ein täglicher Kampf

Vor vier Jahren machte sich der amerikanische Konsumgüterkonzerns Procter & Gamble an einen Großumbau. Der zeigt auch Erfolge. Es reicht aber noch nicht. Und der Druck wird sich schon bald weiter erhöhen.
Von Jugendlichen zu Mutproben missbraucht. Quelle: Bloomberg
Tide-Kapseln von Procter & Gamble

Von Jugendlichen zu Mutproben missbraucht.

(Foto: Bloomberg)

Es ist eine Art Mutprobe in sozialen Netzwerken. Teenager zerbeißen eine Waschmittelkapsel von Tide, der amerikanischen Marke von Procter & Gamble. Zwar kann das zu Lungenödemen und sogar zu Atemstillstand führen, aber es reizt der digitale Beifall. Der Konzernchef warnte persönlich davor und gab eine Aufklärungskampagne in Auftrag.

Das ist nicht das einzige digitale Problem des amerikanischen Konsumgüterkonzerns. Amazon und Start-ups wie Dollar Shave Club oder Harry’s machen das Leben schwer. So musste die Marke Gilette ihre Preise senken und verlor trotzdem vier Prozent an Umsatz. Anleger sind entsetzt, die Aktie fällt.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Serviceangebote