Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Kommentar zu Russland-Sanktionen Endlich!

Die Europäische Union hat ein Machtwort gesprochen und ist sich einig. Die Sanktionen gegen Russland werden verschärft. Das wurde auch Zeit.
67 Kommentare
Maike Freund ist Politik-Redakteurin.

Maike Freund ist Politik-Redakteurin.

Lange hat es gedauert – genau genommen zwölf Tage nach dem Abschuss der Boeing 777 der Malaysia Airlines über der Ostukraine. Doch nun sind sie beschlossene Sache: Die Sanktionen der Stufe drei gegen Russland. Endlich.

Bisher waren die Sanktionen der EU eher lächerlich. Die Maßnahmen gegen einzelne russische Geschäftsmänner und Politiker ließen Waldimir Putin nur müde mit den Schultern zucken. Zu mehr konnten die Sanktiönchen den Kremlchef nicht verleiten. Kein Wunder. Die Strafmaßnahmen taten ihm ja auch nicht weh.

Doch nun wird das anders aussehen. Denn nun setzt die EU da an, wo es Russland zu spüren bekommen wird: am Rüstungsmarkt, bei der Hochtechnologie, am Finanzmarkt. Experten warnen jetzt schon vor einer Rezession in Russland. Nun macht die EU ernst.

Und das war auch höchste Zeit. Denn bisher hat die Europäische Union zwar den Krieg in der Ukraine laut kritisiert, zeigte sich empört über die völkerrechtswidrige Annektierung der Krim durch Russland und war natürlich empört über Russlands Gebaren nach dem Abschuss des Passagierflugzeugs. Doch gleichzeitig liefen die Rüstungsverträge mit Russland weiter. Wenn das nicht scheinheilig ist.

Umso wichtiger, dass sich die 28 EU-Länder nun auf eine Linie geeinigt haben. Denn das lange Zögern hat die EU einen Teil ihrer Glaubwürdigkeit gekostet.

Startseite

67 Kommentare zu "Kommentar zu Russland-Sanktionen: Endlich!"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Spiegel und lesenwert?

    DER SPIEGEL geht über LEICHEN!

    DER SPIEGEL Titel: "Stoppt Putin jetzt" zeigt die Bilder Dutzender unschuldiger Toter von MH17 um die Propaganda-Botschaft aufzupeppen.

    Ohne jeden Beweis zur Schuldfrage um MH17 laufen deutsche Propgaganda-Postillen zur Höchstform auf. Der Spiegel titelt: "Stoppt Putin jetzt" und zitiert zweifelhafte Experten, welche die Aktion angeblich unterstützen. Plumper geht es kaum.

    Das ist nicht nur pietätlos sondern auch ein Fall für den Presserat.
    Für den Spiegel geht der Schuss hoffentlich nach hinten los.
    Shitstorm im Internet!


    http://www.mmnews.de/index.php/politik/19238-stoppt-spiegel-jetzt

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/gerhard-wisnewski/mh-17-cockpit-durchsiebt-abschuss-durch-zwei-jets-.html;jsessionid=0D38927C17B82FEEC01F5CF586C9F39F

  • Wollen die Anunnakis ( Siehe David Icke ) einen 3. Weltkrieg?

    Wir befinden uns seit 2009 inmitten eines gewaltigen Wirtschafts- und Währungskriegs.

    Von den Massenmedien totgeschwiegen, stehen sich das westliche Bankenkartell um die private Fed und die aufstrebenden Nationen um die BRICS-Staaten (Brasilien, Russland, Indien, China und Südafrika) gegenüber.

    China & Russland fordern ein Ende der Dollar-Herrschaft und die Einführung einer neuen, durch Gold gedeckten Weltleitwährung.

    Das westliche Bankenkartell versucht indes mit allen Mitteln ( inkl. Krieg ), seinen sterbenden Fed-Dollar lange genug am Leben zu erhalten, um zwischenzeitlich wieder eine eigene, neue Weltwährung etablieren zu können.

    Die USA ist im freien Fall und dabei ihre Weltherrschaft an China & Russland abzutreten.
    Unter diesem Gesichtspunkt sind unter anderen der Syrien- und der Ukrainekonflikt zu sehen.

    Die USA tauschen seit Jahren weltweit wertvolle Rohstoffe gegen „wertlose“ Dollar!

    Mit ihrer Weltährung Dollar musste jedes Land im internationalen Zahlungsverkehr sich Rohstoffe bezahlen lassen und die private FED konnte dafür ohne Ende bunte Papierdollar drucken.

    Gegen die Länder, die in der Vergangenheit nicht an diesem "Spiel" teilhaben wollten, sondern ihre Rohstoffe für andere Währungen weggaben, wurde ein Krieg inszeniert (Irak, Libyen, etc. und jetzt Russland).

    In der Tat besteht derzeit eine Gefahr, dass ein 3. Weltkrieg sich an den aktuellen Konflikten entzünden könnte. In der Jelzin-Ära war Washington in Russland schon fast am Ziel gewesen, da sie über Beteiligungen an den Schlüsselindustrien wie Öl und Gas, aber auch den Medien, schon einen großen Profit aus dem Land gezogen hatten.

    Das änderte sich als Putin an die Macht kam.

    Er bekämpfte das alte System.

    Aus diesem Grund ist Putin den USA bzw. deren Regierungen ein Dorn im Auge und wird deswegen in den Medien verteufelt.

    Da sollte man sich mal die Frage stellen, wem gehören eigentlich die Medien?

  • Malaysian-Airlines-Absturz MH 17: Ist das Sarajevo 2.0?

    Vor 100 Jahren löste das Attentat von Sarajevo den Ersten Weltkrieg aus.
    Auch damals standen die Schuldigen gleich fest: Die Serben und ihre nationalistischen Untergrundorganisationen. Und nun, 100 Jahre später, stehen die Schuldigen auch schon wieder fest: Die Russen oder die prorussischen Separatisten in der Ukraine. Sie sollen für den Absturz von Flug MH 17 der Malaysian Airlines am 17. Juli 2014 verantwortlich sein.

    Die Chancen für eine Aufklärung des angeblichen Crashs stehen schlecht, denn die Absturzstelle befindet sich de facto auf NATO-Gebiet.

    Schuldspruch ohne Beweise!

    Nur für unsere NATO-Medien ist klar, obwohl noch nicht einmal feststeht, was eigentlich passiert ist, dass Flug MH 17 der Malaysian Airlines abgeschossen wurde. Außerdem wollen sie den Typ der Rakete kennen und denjenigen, der sie abgeschossen haben soll: entweder Russland oder die prorussischen Separatisten der Ukraine.

    Schon die sofortige Behauptung, das Flugzeug sei abgeschossen worden, erinnert an die schnellen Schuldzuweisungen nach dem 11.9.2001. Obwohl auch damals noch gar keine kriminalistische Untersuchung stattgefunden haben konnte, stand auch seinerzeit sofort fest, dass islamistische Terroristen für die Attentate auf das World Trade Center und das Pentagon verantwortlich gewesen sein sollen.

    Die "Beweise" oder Hinweise stellen wie immer die USA zur Verfügung: "USA haben Hinweise auf gezielten Abschuss der Boeing", titeln NATO-Medien wie Spiegel Online. Und natürlich: "Erste Spuren führen zu den Separatisten". Wieder einmal können wir live miterleben, wie Spuren in die gewünschte Richtung gelegt und die Weichen auf Krieg gestellt werden. Die USA sind keine glaubwürdige Quelle, weil sie selbst Bürgerkriegspartei in der Ukraine sind.

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/gerhard-wisnewski/malaysian-airlines-absturz-mh-17-ist-das-sarajevo-2-.html;jsessionid=F4ED1A94B190B29343283889943C099B

  • @Norbert Wolter:
    SPO-Artikel gelesen. Lohnte sich.

    Fähigkeiten, Eigenschaften, Motive, Gesinnung:
    Völlig egal.

    ES DARF IN DER HEUTIGEN ZEIT EINFACH NICHT MEHR SEIN, DASS DAS WOHL UND WEHE DER (LETZTLICH GANZEN) WELT VOM PSYCHOGRAMM EINER EINZELPERSON ABHÄNGT!!!

  • Zum Zustand der Deutschen Medienlandschaft:
    Hier eine kleine Anmerkung zur Meinungsfreiheit in (diesem) unserem Lande:

    Zitat aus der FRANKFURTER RUNDSCHAU« vom 30. 7. 2014: (Verschämte Randnotiz im Feuilleton)

    Die »Zeit«-Journalisten JOFFE und BITTNER gehen gerichtlich gegen die ZDF-Sendung »Die Anstalt« vor. Der Sender wurde gerichtlich verpflichtet den Beitrag aus der Mediathek zu entfernen. UTHOFF und von WAGNER hatten scharfe Kritik an der Berichterstattung führender Medien zum Ukrainekonflikt geäußert. Dabei wurden einer Reihe einflussreicher Journalisten allzu enge Verbindungen zu transatlantischen Lobby-Organisationen vorgeworfen.

    Zitatende

    Noch Fragen?

  • Ich weiß nicht ob die Ukraine MH17 abgeschossen hat. Vielleicht war es wirklich ein Versehen der Kiew-kritischen Rebellen. Nichtsdestotrotz ist die Kommentatorin leider auf dem amerikanischen Auge völlig blind. Wenn Sie es nicht wäre, könnte sie sicher auch erkennen, dass letztlich die Amerikaner durch ihre Konflikttreiberei nicht nur mitverantwortlich sind für den Bürgerkrieg in der Ukraine und in Folge den Abschuss von MH17 sondern auch für den relativ autoritären Kurs von Putin in Russland. Denn dieser ist eine direkte Folge der zur Destabilisierung und Schwächung durch aus USA bezahlte NGOs missbrauchten Liberalität unter Jelzin, die auch Russland an den Rand eines gescheiterten Staates führte. Gescheiterte Staaten zu produzieren, ist offenbar eine Spezialität der US-Amerikaner.

    Putins zivilisatorische Leistung ist es, dass Blatt gewendet zu haben. Natürlich wünscht man sich wieder mehr Liberalität & Zivilgesellschaft auch in Russland nur kann man hier keine Fortschritte erwarten, solange die USA erklärtermaßen eine Politik der Schwächung und Destabilisierung Russlands fahren, solange es sich nicht als weiterer Dackel der USA diesen unterordnet. Zu echter Partnerschaft, sind die USA offenbar nicht fähig obwohl diese angesichts der zunehmenden Bedrohung der Zivilisation durch barbarische Regimes in weiten Teilen der Welt nötiger denn je wäre!

  • Eine äußerst sachkundige und, weil sie auf der Analyse von Fakten, nämlich von Fotos von Trümmerteilen, beruht, bedenkenswerte Analyse des Flugzeugunglücks findet sich hier:

    http://www.anderweltonline.com/wissenschaft-und-technik/luftfahrt-2014/schockierende-analyse-zum-abschuss-der-malaysian-mh-017/

    Sie stammt aus der Feder des pensionierten Lufthansapiloten Peter Haisenko. Sie ist das Beste, das ich bisher in dieser Angelegenheit gelesen habe, soweil ich mir als Laie ein Urteil erlauben kann.

    Jedenfalls würde diese Analyse eine plausible Erklärung dafür liefern, dass die Ukraine mit aller ihr zur Verfügung stehenden militärischen Macht versucht, die Absturzstelle unter ihre Kontrolle zu bringen.

  • @ Peter Seher

    Sie sehen wirklich sehr schlecht. Auch Herr Pennekamp ist der Meinung, dass den AMERIKANERN die Zeit für ihr verd(r)ecktes Spiel zur Rettung ihres Falschgeld-Dollar-Imperiums davonläuft, nicht Putin. Bitte genau lesen, sonst muss es zwangsläufig zu den auch bei anderen US-Hörigen gehäuft auftretenden Fehlsch(l)üssen kommen.

  • Herr Weissenfels, könnten Sie bitte genau auflären welche "Erfahrung mit Putin im Ukraine-Konflikt" gemeint ist? Russland wie auch alle andere Länder unsere wirtschaftliche und geoßpolitische Interessen haben düfren. Wenn an der Grenze mit Deutschland eine Regierung gegen seine Bevölkerung die Armee benutzt was würden Sie tun? Die Menschen im Osten und Westen der Ukraine haben einfach verschiedene Meiningen. Es aht alles nit der Einmischungs Russlands begonnen sondern weil die nazionatistische Parteien an die Macht gelungen mit der Hilfe von USA. Einer der ersten Schritten von Ihnen war das Abschafung von Russischer sprache. Wen Sie es nicht gewusst haben teile ich mit dass im Osten der Ukraine spricht man meistens Russisch und kaum Ukrainisch. Die haben auch sehr enge wirtschaftliche Beziehungen mit uns. Kiew hat sofort dises Teil vom Volk als Terroristen bezeichnet und die Armee geschikt. Von hier an ist dieses Konflikt zum Krieg gegen Andersdenkende geworden. Warum ist jetzt Russland allein dafür verantwortlich genannt?

  • Herr Weissenfels, könnten Sie bitte genau auflären welche "Erfahrung mit Putin im Ukraine-Konflikt" gemeint ist? Russland wie auch alle andere Länder unsere wirtschaftliche und geoßpolitische Interessen haben düfren. Wenn an der Grenze mit Deutschland eine Regierung gegen seine Bevölkerung die Armee benutzt was würden Sie tun? Die Menschen im Osten und Westen der Ukraine haben einfach verschiedene Meiningen. Es aht alles nit der Einmischungs Russlands begonnen sondern weil die nazionatistische Parteien an die Macht gelungen mit der Hilfe von USA. Einer der ersten Schritten von Ihnen war das Abschafung von Russischer sprache. Wen Sie es nicht gewusst haben teile ich mit dass im Osten der Ukraine spricht man meistens Russisch und kaum Ukrainisch. Die haben auch sehr enge wirtschaftliche Beziehungen mit uns. Kiew hat sofort dises Teil vom Volk als Terroristen bezeichnet und die Armee geschikt. Von hier an ist dieses Konflikt zum Krieg gegen Andersdenkende geworden. Warum ist jetzt Russland allein dafür verantwortlich genannt?

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote