Kommentar zum Arbeitsmarkt Es gibt noch viel zu schaffen

Der deutsche Arbeitsmarkt läuft heiß, Unternehmen gehen die Arbeitskräfte aus. Flüchtlinge können das Problem derzeit nicht lösen. Deshalb muss die Qualifizierung der Migranten und ihrer Kinder oberste Priorität haben.
Deutschland braucht angesichts des schon bald einsetzenden Alterungsschubs junge und tatkräftige Arbeitskräfte. Quelle: dpa
Flüchtling an einer Werkbank

Deutschland braucht angesichts des schon bald einsetzenden Alterungsschubs junge und tatkräftige Arbeitskräfte.

(Foto: dpa)

Deutschland hat es geschafft! Gemessen am Höchststand von 2005 hat sich die Arbeitslosigkeit halbiert. Heute wird der Chef der Bundesagentur für Arbeit (BA), Detlef Scheele, verkünden, dass im abgelaufenen Jahr im Schnitt 2,53 Millionen Menschen arbeitslos gemeldet waren – 160.000 weniger als 2016, eine Zahl, die vor einem Jahr niemand für möglich gehalten hätte.

 
Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: Kommentar zum Arbeitsmarkt - Es gibt noch viel zu schaffen

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%