Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Kommentar zum Börsengang der Fondstochter DWS Entscheidende Wochen für die Deutsche Bank

Der DWS-Börsengang ist zwar ein wichtiger Schritt. Doch nun muss die Deutsche Bank auch beweisen, dass sie zu den führenden Investmentbanken gehört.
Ein Erfolg der DWS-Platzierung ist Pflicht für den Chef der Deutschen Bank. Quelle: AFP
John Cryan

Ein Erfolg der DWS-Platzierung ist Pflicht für den Chef der Deutschen Bank.

(Foto: AFP)

Die Deutsche Bank und ihr Vorstandschef John Cryan brauchen dringend Erfolgsmeldungen. Nach den verpatzten Jahreszahlen, dem schmerzhaften Kursrutsch danach und der unseligen Diskussion darüber, warum die Bank teure Halteprämien an ihre Investmentbanker zahlt, ist die Nervosität im Topmanagement förmlich mit Händen zu greifen. Selten waren positive Nachrichten so wertvoll wie heute für Cryan und seine Vorstandskollegen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Kommentar zum Börsengang der Fondstochter DWS - Entscheidende Wochen für die Deutsche Bank

Serviceangebote