Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Kommentar zum Nahen Osten Riad und Tel Aviv eint die Sorgte vor einem starken Iran

Dem saudischen Kronprinzen bin Salman ist es ernst mit der Annäherung an Israel. Damit will er der zunehmenden regionalen Dominanz des Irans vorbeugen.
Keine billige PR-Aktion. Quelle: dpa
Mohammed bin Salman

Keine billige PR-Aktion.

(Foto: dpa)

Der saudi-arabische Kronprinz Mohammed bin Salman spricht, das ist selbstverständlich, den Palästinensern das Recht auf einen eigenen Staat zu. Aber auch den Israelis. Dass er den Staat Israel nicht nur tolerieren will, klingt nach einer baldigen Anerkennung des jüdischen Staates.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Der Handelsblatt Expertencall

Mehr zu: Kommentar zum Nahen Osten - Riad und Tel Aviv eint die Sorgte vor einem starken Iran