Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Kommentar zum Tarifstreit Verdis starre Forderungen schaden ihr selbst

Verdi muss sich bei den Tarifverträgen bewegen, damit nicht der letzte Einfluss verloren geht.
Verdi will für ihre Mitglieder das Maximale herausholen. Auch für Lagerarbeiter von Amazon will die Gewerkschaft Entlohnung zum Einzelhandelstarif erzwingen. Quelle: dpa
Amazon Mitarbeiter Streik in Werne

Verdi will für ihre Mitglieder das Maximale herausholen. Auch für Lagerarbeiter von Amazon will die Gewerkschaft Entlohnung zum Einzelhandelstarif erzwingen.

(Foto: dpa)

Für Verdi-Chef Frank Bsirske gibt es ein wichtiges Ziel: Am liebsten, so betont er immer wieder, würde er den Flächentarifvertrag für alle Handelsunternehmen verbindlich machen. Und das Verrückte ist: Dafür hätte er sogar Verbündete auf der Unternehmensseite. So hat selbst Metro-Chef Olaf Koch seine grundsätzliche Sympathie für eine Allgemeinverbindlichkeit des Tarifs bekundet.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: Kommentar zum Tarifstreit - Verdis starre Forderungen schaden ihr selbst