Kommentar zum US-Anleihemarkt Kein Grund zur Sorge

Anleger sollten sich vom Renditeanstieg bei US-Anleihen nicht nervös machen lassen. Denn auch wenn die Geldpolitik gestrafft wird, können sich die Notenbanken gar nicht leisten, die Zinsen stark steigen zu lassen.
China hält die meisten Bonds unter den ausländischen Investoren. Quelle: AP
Gebäude der Fed in Washington

China hält die meisten Bonds unter den ausländischen Investoren.

(Foto: AP)

FrankfurtDie Spannung an den Anleihemärkten ist groß. Daran gibt es nichts zu rütteln, auch wenn der Eindruck sich nicht auf den ersten Blick aufdrängt. Wenn es eines Beweises bedurft hätte, dann lieferten die Märkte ihn jetzt. Nachdem Informationen die Runde gemacht hatten, chinesische Offizielle hätten deutlich gemacht, dass Anlagen in amerikanische Staatsanleihen gebremst, zumindest aber nicht mehr ausgebaut werden sollen, stiegen die Renditen zehnjähriger US-Treasuries auf ein Zehnmonatshoch.
Verwundern kann der Renditeanstieg auf rund 2,6 Prozent nicht.

 
Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: Kommentar zum US-Anleihemarkt - Kein Grund zur Sorge

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%