Dr. Pepper

Hinter der Fusion des Kaffeekapsel-Produzenten Keurig und dem Softdrink-Anbieter Dr. Pepper steckt JAB, die Familienholding der deutschen Chemieindustriellen Reimann.

(Foto: Bloomberg)

Kommentar zur Dr. Pepper-Übernahme Die neue Zauberformel der Familie Reimann

Das Investment der Familie Reimann in den US-Getränkeriesen Dr. Pepper verwundert zunächst. Doch mit der Milliardenübernahme reduziert ihre Holding JAB ihr Risikoprofil – und wird zum Konkurrenten von Nestlé.

Die Übernahmen werden immer noch gewaltiger. 19 Milliarden Dollar in bar umfasst der größte Softdrink-Deal der Wirtschaftsgeschichte. Keurig, der Hersteller der am weitesten verbreiteten Kaffeekapsel-Marke in den USA, geht mit Dr. Pepper Snappel zusammen, dem viertgrößten Softdrink-Anbieter der Welt. Der am Montag verkündete Deal überrascht in mehrfacher Hinsicht: Erstmals tut sich ein Spezialist für Heißgetränke mit einem Limonaden-Produzenten zusammen. Und zudem wagt diesen Schritt ausgerechnet ein Investor mit Wurzeln in einer deutschen Familie.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Details zum Angebot

Mehr zu: Kommentar zur Dr. Pepper-Übernahme - Die neue Zauberformel der Familie Reimann

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%