Kommentar zur Energiebranche Der Deal zwischen Eon und RWE ist ein Eingeständnis von Fehlern

Die Chefs der beiden Energieriesen haben nicht die optimale Strategie gewählt – und korrigieren nun. Das muss man Managern zugestehen.
Zeit für Korrekturen. Quelle: dpa
Konzernchefs Teyssen (l.) und Schmitz mit Kugelschreibern

Zeit für Korrekturen.

(Foto: dpa)

Die Chefs von Eon und RWE, Johannes Teyssen und Rolf Martin Schmitz, hatten am Dienstag keine Zweifel: Ihr Deal, den sie geschlossen haben, ist ein großer Wurf. Er gibt beiden Unternehmen eine neue Perspektive.

Letztlich ist der milliardenschwere Tausch zwischen Eon und RWE aber auch ein Eingeständnis, dass Teyssen und Schmitz vor einigen Jahren nicht die optimale Strategie gewählt hatten.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: Kommentar zur Energiebranche - Der Deal zwischen Eon und RWE ist ein Eingeständnis von Fehlern

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%