Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Mit Wolfgang Kubicki attackiert einer seiner bedeutendsten Stellvertreter Parteichef Lindner. Die beiden sollten sich besinnen und ihren Männerbund erneuern.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Lindner soll mal seine Frauen aufwerten, nach vorn schicken, die können was reißen. Ich habe Frau Teuteberg meine Stimme gegeben. Leider fehlten dreizehntel glaube ich. Trotzdem nicht verzagen, der Osten braucht eine starke liberale und freiheitliche Partei. Die Werbung war m.E. tatsächlich etwas zu bunt. Etwas mehr blau wäre gut.

Mehr zu: Kommentar zur FDP - Wolfgang Kubicki ist Lindners ganz persönliches Ü60-Problem

Serviceangebote