Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Martin Schulz

Sein Schlingerkurs ist eine Belastung für die Partei.

(Foto: dpa)

Kommentar zur GroKo-Sondierung Die Nachbesserer von der SPD

Die SPD weicht seit Jahren ihre eigenen Reformen auf, und die Wähler laufen in Scharen davon. Auch jetzt, nach den Sondierungsgesprächen, wollen die Genossen nachbessern. Einmal mehr hinterlässt die Partei einen verheerenden Eindruck.

Deutschland feiert einen Beschäftigungsrekord nach dem anderen. Das Wachstum ist seit Jahren robust. Zu dieser Erfolgsstory hat bekanntlich wesentlich die Agenda 2010 von Altkanzler Gerhard Schröder beigetragen. Doch die SPD kann bis heute von diesem Erfolg nicht profitieren.

Nach einer kürzlich vom Meinungsforschungsinstitut infratest dimap für das Handelsblatt erstellten Umfrage schreiben fast zwei Drittel der Deutschen den Wirtschaftsaufschwung vor allem Kanzlerin Angela Merkel zu.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Kommentar zur GroKo-Sondierung - Die Nachbesserer von der SPD

Serviceangebote