Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Kommentar zur Metall-Tarifeinigung Zeit ist oft das neue Geld

Von flexiblen Arbeitszeiten, wie sie die IG Metall erkämpft hat, können viele andere Beschäftigte nur träumen. Das könnte eine Neiddebatte auslösen.
Update: 06.02.2018 - 15:51 Uhr
Die Gewerkschaft hat nach zähen Verhandlungen die individuelle 28-Stunden-Woche durchgesetzt. Quelle: dpa
Warnstreik der IG Metall

Die Gewerkschaft hat nach zähen Verhandlungen die individuelle 28-Stunden-Woche durchgesetzt.

(Foto: dpa)

Die IG Metall hat den Arbeitgebern gezeigt, was eine Harke ist. Drei Tage Produktionsstopp bei Daimler, Siemens, Airbus und Co. machen eben Eindruck. Und so konnte die Gewerkschaft nach zähen Verhandlungen die individuelle 28-Stunden-Woche auf Wunsch durchsetzen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Kommentar zur Metall-Tarifeinigung - Zeit ist oft das neue Geld

Serviceangebote