Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Kommentar zur Steuerpolitik Politischer Elchtest

Die Steuerpolitik entwickelt sich immer mehr zu einer Sollbruchstelle der Großen Koalition. Union und SPD wollen sich zu sehr voneinander abgrenzen. Das birgt Konfliktpotenzial.
10.01.2018 - 18:05 Uhr
Eine gemeinsame steuerpolitische Linie finden die Parteien nur schwer. Vor allem die SPD will sich deutlich abgrenzen. Quelle: dpa
Neujahrsempfang des Bundespräsidenten

Eine gemeinsame steuerpolitische Linie finden die Parteien nur schwer. Vor allem die SPD will sich deutlich abgrenzen.

(Foto: dpa)

Die Steuerpolitik entwickelt sich zu einer der höheren Hürden auf dem Weg zu einem Koalitionsvertrag zwischen Union und SPD. Das liegt nicht daran, dass die Steuerkonzepte der Parteien unter fachlichen Erwägungen unvereinbar wären. Vielmehr beweist die derzeitige Diskussion in den Sondierungen, dass eine Steuerreform von mehr abhängt als nur Tabellen und Taschenrechnern.

Hinter der Frage, wer ent- oder belastet werden soll, steht ein Gesellschafts- und Staatsverständnis. Folglich erhöht der Wunsch von vielen in Union und SPD nach einer besseren Unterscheidbarkeit das Konfliktpotenzial. Die Genossen wollen ihr Traditionsversprechen der sozialen Gerechtigkeit erfüllen. Aber auch bei der Union ist mit der Frage, wie leistungs- und wirtschaftsfreundlich man noch ist, ein Markenkern berührt.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Kommentar zur Steuerpolitik - Politischer Elchtest
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%