Kommentar zur US-Außenpolitik Außer Kontrolle

Das Atomabkommen mit dem Iran bleibt zwar vorerst bestehen, derzeit spricht aber nichts dafür, dass Donald Trump berechenbarer werden könnte. Der US-Präsident bleibt ein Unsicherheitsfaktor in der Weltpolitik.
Die unergründlichen Launen des Präsidenten werden auf absehbare Zeit eine wichtige Determinante der Weltpolitik bleiben. Quelle: AP
Donald Trump

Die unergründlichen Launen des Präsidenten werden auf absehbare Zeit eine wichtige Determinante der Weltpolitik bleiben.

(Foto: AP)

Nun hat Donald Trump doch Milde walten lassen. Der US-Präsident hat vorerst darauf verzichtet, das Atomabkommen mit Iran, das er einst als den schlechtesten Deal aller Zeiten beschimpfte, für null und nichtig zu erklären.

Das ist eine gute Nachricht. Warum Trump allerdings dieses komplexe Werk, an dem sich eine ganze Diplomatengeneration zu schaffen machte, wider Erwarten nun doch schont, weiß niemand so genau. Schon allein deshalb nicht, weil seiner Politik keine Strategie zugrunde liegt, die sich deuten ließe. 

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%