Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

X-Fab Volle Blamage

Jetzt ist der erste deutsche Börsengang nach langer Zeit völlig daneben gegangen und musste mangels Nachfrage abgesagt werden. Eine Blamage für den Börsenkandidaten X-Fab, noch mehr aber für die Banken.

Jetzt ist der erste deutsche Börsengang nach langer Zeit völlig daneben gegangen und musste mangels Nachfrage abgesagt werden. Eine Blamage für den Börsenkandidaten X-Fab, noch mehr aber für die Banken. Auffällig ist, dass in anderen Ländern vergleichbare Debüts mit Erfolg über die Bühne gingen. Warum muss der deutsche Emissionsmarkt mit Unternehmen starten, die Verluste machen - was auch bei Siltronic, dem zweiten, wesentlich größeren Kandidaten der Fall ist? Es gab mal eine Zeit, da galten Unternehmen mit roten Zahlen als nicht börsenfähig - aber das ist lange her, noch vor dem großen Aktienboom Ende der 90er-Jahre. Deutschland ist voll von soliden, mittelständischen Unternehmen mit schwarzen Zahlen - sie bilden das Rückgrat unserer Wirtschaft.

Eigentlich sollte hier die Auswahl geeigneter Unternehmen besonders groß sein. Aber viele Mittelständler wollen mit der Börse nichts zu tun haben. Und manch einer hat ein gestörtes Verhältnis zu seiner Bank. Nicht ohne Grund: Gerade die Großbanken haben die Mittelständler lange vernachlässigt.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite