Morning Briefing 8. Juni Das Duell

Kommentieren

Guten Morgen liebe Leserinnen und Leser,
in der nächsten Woche blickt die Welt nicht nur nach Moskau zur Eröffnung der Fußball-Weltmeisterschaft. Mit ebenso viel Spannung wird kurz zuvor das Treffen von Nordkoreas Diktator Kim Jong Un und US-Präsident Donald Trump erwartet. Schon die Tatsache, dass sich die beiden Machthaber in Singapur treffen, ist historisch. Wenn es gut läuft, einigen sich die politischen Kontrahenten auf ein Ende des nordkoreanischen Atomprogramms. Die Welt könnte danach ein Stück friedlicher sein.

Historisches Treffen:: Nordkoreas Diktator Kim-Jong Un und US-Präsident Donald Trump.

Noch ist ein solches Ergebnis mindestens so weit entfernt wie der nächste Weltmeistertitel der deutschen Nationalmannschaft. Aber es ist nicht unmöglich. Trump ist zwar unberechenbar, aber er liebt den politischen Erfolg. Und so könnte das Undenkbare Wirklichkeit werden. Nicht auszuschließen, dass Donald Trump in dem Fall sogar für den Friedensnobelpreis vorgeschlagen wird.

Nordkorea kennen die meisten Menschen nicht. Ein paar Interessierte haben eines der wenigen Bücher über das kommunistische Land gelesen. Ganz wenige haben das abgeschottete Land überhaupt einmal besucht. Einer davon ist mein Kollege Stephan Scheuer, der kürzlich mit einer Handvoll Journalistenkollegen auf Recherchereise nach Pjöngjang fliegen durfte. Scheuer sprach mit Fabrikarbeitern, Wissenschaftlern und Parteikadern – und hat einen mitreißenden Report über ein Land geschrieben, das nur scheinbar funktioniert. Nach der Lektüre ahnt man, warum Nordkorea die Zeit der Isolation beenden will.

Quelle: AP
„Mission Impossible": Für Merkel wird es schwer, den G7-Gipfel in Kanada zu einem erfolgreichen Abschluss zu bringen.
(Foto: AP)

Die Bundeskanzlerin hat in mehr als zwölf Jahren Regentschaft eines gelernt: Sie muss immer nur so gut sein, wie die Gegenseite es von ihr verlangt. Bei der ersten Fragestunde durch die Opposition im Bundestag in dieser Woche reichte Angela Merkel eine durchschnittliche Leistung, um zu bestehen. Wer diese Kanzlerin herausfordern oder ihr politische Fallen stellen will, muss klüger und geschickter agieren als AfD, FDP, Grüne und Linke in dieser Woche. Auch Opposition will gelernt sein.

Deutlich schwerer wird es für Merkel, den G7-Gipfel am Wochenende in Kanada zu einem erfolgreichen Abschluss zu bringen. Die Aufgabe gleicht einer „Mission Impossible“. Der Handelsstreit, den US-Präsident Trump mit China und Europa begonnen hat, spaltet die Gipfelrunde wie nie zuvor. Das Bekenntnis zum freien Handel gehörte über Jahrzehnte zum Grundverständnis der Runde. In dieser Form ist die G7 eine verzichtbare, teure Politveranstaltung.

Quelle: AFP
Deutscher Astronaut Alexander Gerst: Astro-Alex entspannt auf dem Weg ins All.
(Foto: AFP)

Stärker als für den G7-Gipfel interessieren sich die Menschen für Astronaut Alexander Gerst. Dem Mann, der gerade den zweiten Aufenthalt auf der Weltraumstation ISS bestreitet, folgen 1,14 Millionen Menschen auf Twitter. Ich bin einer davon – und gespannt, welche schrecklichen und schönen Bilder Gerst in den nächsten Monaten von unserem Planeten Erde schickt. Gerst ist nicht nur einer der besten Astronauten, er hat von da oben den Blick fürs Wesentliche. Und das zählt.

Ich wünsche Ihnen ein erholsames Wochenende

Sven Afhüppe
Chefredakteur

Hier können Sie das Morning Briefing abonnieren.

Morning Briefing: Alexa
Startseite

Mehr zu: Morning Briefing 8. Juni - Das Duell

0 Kommentare zu "Morning Briefing 8. Juni: Das Duell "

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%