Reise nach China Exklusive Einblicke ins Reich der Mitte

Das Handelsblatt geht auf Entdeckungsreise : Gemeinsam mit Herausgeber Gabor Steingart und Chefredakteur Hans-Jürgen Jakobs erkundet eine Gruppe von Handelsblatt-Lesern in zwischen 25.Mai und 2. Juni 2014 die Macht- und Wirtschaftszentren Peking, Nanjing und Schanghai sowie die in Deutschland noch wenig bekannten Millionenstädte Suzhou und Wuxi.
1 Kommentar

Die Reisedelegation erhält exklusive Einblicke in Wirtschaft, Politik und Kultur im Reich der Mitte mit vielen persönlichen Eindrücken und trifft prominente und erfahrene China-Experten aus der Wirtschaft, die ihre ganz persönlichen China-Erfahrungen vermitteln. Auch große deutsche Unternehmen wie Audi und BASF öffnen ihre Türen für die Handelsblatt-Leser.

Einer der Höhepunkte der Reise ist sicherlich ein Treffen mit dem Parteichef Luo Zhijun, der wichtigsten politischen Größe der erfolgreichen Wirtschaftsregion Jiangsu. Außerdem können die Teilnehmer Kontakte mit chinesischen Unternehmen knüpfen. Begleitet wird die Reise von Britta Heidemann, Botschafterin der Deutsch-Chinesischen Wirtschaftsvereinigung, Sinologin und Fecht-Goldmedaillen-Gewinnerin bei den Olympischen Spielen 2008 in Peking.

Unsere China-Korrespondenten Finn Mayer-Kuckuk und Frank Sieren berichten - unterstützt von Fachkollegen aus Düsseldorf und Frankfurt - von der Reise: Eine tägliche Sonderseite im gedruckten Handelsblatt ab 27. Mai bietet Hintergrundinformationen zur neuen politischen und wirtschaftlichen Großmacht China, Reportagen, Einblicke in die Branchen und Interviews mit Experten. Online erhalten sie weitere Eindrücke von „Handelsblatt on Tour“ in der Kolumne „Reisetagebuch China“.

Weitere detaillierte Informationen zu der Reise finden Sie unter ontour.handelsblatt.com

Startseite

1 Kommentar zu "Reise nach China: Exklusive Einblicke ins Reich der Mitte"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Leider durften nur die Handelsblattrepräsentanten und eine wenige Auserwählte an dem "Höhepunkt der Reise" teilnehmen und den Parteichef treffen, während der Großteil der Reisegruppe draußen warten mußte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%