Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Electra Glide Ultra Limited Harley-Davidson schrumpft sein Touring-Flaggschiff

Harley-Davidson gibt einen Ausblick auf seine Neuheiten für das Modelljahr. Die Highlights: Eine Variante der Electra Glide Ultra Limited für kleinere Kunden und das Deutschland-Debüt der Road Glide Special.
27.08.2014 - 09:38 Uhr Kommentieren
  • dpa
Ein Zwerg in den Bergen: Die Harley Davidson Electra Glide Ultra Limited Low ist besonders gut für kleine Motorradfahrer geeignet. Quelle: dpa

Ein Zwerg in den Bergen: Die Harley Davidson Electra Glide Ultra Limited Low ist besonders gut für kleine Motorradfahrer geeignet.

(Foto: dpa)

Köln Der US-Motorradbauer Harley-Davidson baut sein Modellangebot für kleinere Biker aus: Die Electra Glide Ultra Limited Low ist eine geschrumpfte Version des Touring-Flaggschiffs der Marke. Wegen der um 5,5 auf 68,5 Zentimeter verringerten Sitzhöhe und weiterer Änderungen an der Fahrzeugergonomie passt die Reisemaschine laut Hersteller ideal zu Fahrern mit einer Körpergröße ab 1,65 Metern. Durch den abgesenkten Schwerpunkt sei sie außerdem leichter zu handhaben.

Wie das konventionelle Modell kostet die kleinere Variante ab 28 795 Euro. Bei beiden sorgt ein 1690 Kubikzentimeter großer und 64 kW/87 PS starker V2-Motor für Vortrieb. Spezialmodelle mit besonders niedriger Sitzhöhe gibt es auch in den Harley-Baureihen Dyna und Sportster.

Ebenfalls neu im Programm für das kommende Modelljahr, das bei den Harley-Händlern in Deutschland am 27. September 2014 startet, ist der erstmals hierzulande offiziell erhältliche Tourer Road Glide Special mit einer am Rahmen befestigten Frontverkleidung im Stil der 80er Jahre. Die Maschine kostet mindestens 25 785 Euro. Und die zu Preisen ab 25 475 Euro erhältliche Street Glide Special ersetzt als voll ausgestattete Version die konventionelle Street Glide. Beide Neuheiten sind mit einem 64 kW/87 PS starken 1,7-Liter-Aggregat bestückt.

Ein größerer und stärkerer Motor ist typisch für die werksveredelten CVO-Modelle von Harley-Davidson - und damit auch für die beiden Neuzugänge in dieser Sparte: die CVO Street Glide (ab 37 745 Euro) und die CVO Road Glide Ultra (ab 39 945 Euro). Herzstück der optisch und technisch aufgemotzten Sonderanfertigungen ist das mit 1801 Kubikzentimetern aktuell hubraumstärkste Harley-Triebwerk. Dieser Motor entwickelt 72 kW/98 PS und ein maximales Drehmoment von 156 Newtonmetern.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    Gerüttelt, nicht geschont
    DSC_0191
    1 von 21

    Solo-Sitzbank - mit nur 71 cm Höhe - und Heckschutzblech bilden praktisch eine Linie. Parallel dazu verläuft die mächtige Auspuffanlage. Das kompakte Bike bekommt eine sehr flache, gestreckte Silhouette, die durch den hoch aufragenden Tank kontrastiert wird. Und der ist eine Besonderheit ...

    (Foto: Frank G. Heide)
    DSC_0270
    2 von 21

    Die Schokoladenseite: Der Peanut-Tank wurde schon 1948 verbaut, daher die Namensbezeichnung Forty-Eight. Neu ist dessen Lackierung namens Hard Candy Custom, mit besonders großem Metallglitter und extra vielen Schichten Klarlack. Leider fasst der Behälter nur 7,9 Liter Sprit.

    (Foto: Frank G. Heide)
    1377911944923
    3 von 21

    Die Hard Candy Custom-Lackierung des Peanut-Tanks ist in verschiedenen Fabtönen erhältlich. Der Preis für die XL1200X, wie die Sportster Forty-Eight auch heißt, liegt bei 11.275 Euro.

    (Foto: PR)
    DSC_0268
    4 von 21

    Steht im Mittelpunkt: Der 1200er Evolution-Motor mit 50 Kilowatt Leistung. Er rüttelt und schüttelt alles und jeden in seiner näheren Umgebung durch. Besonders gut: Hohes Drehmoment bei sehr niedriger Drehzahl.

    (Foto: Frank G. Heide)
    DSC_0201
    5 von 21

    Ein fettes Scorcher-Vorderrad: wunderschöne Optik in Kombination mit schwarz glanzlackierten Felgen und Edelstahlspeichen. Gutes Einlenkverhalten, easy Handling im Stadtverkehr.

    (Foto: Frank G. Heide)
    DSC_0233
    6 von 21

    Folterstuhl: Der Sattel sieht groß aus, doch die Sitzhaltung ist – auch wegen der vorverlegten Fußrasten – kaum zu variieren. Wer mit diesem Bike auf Tour ist, zeigt sich dankbar für den mickrigen Tank, der so oft zu Pausen zwingt.

    (Foto: Frank G. Heide)
    DSC_0245
    7 von 21

    220 km/ auf dem Tacho, das ist hemmungslose Prahlerei. Und das will man auch gar nicht erleben.

    (Foto: Frank G. Heide)
    • dpa
    Startseite
    Mehr zu: Electra Glide Ultra Limited - Harley-Davidson schrumpft sein Touring-Flaggschiff
    0 Kommentare zu "Electra Glide Ultra Limited: Harley-Davidson schrumpft sein Touring-Flaggschiff"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%