Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Leichtbau Dieses E-Bike wiegt nur acht Kilo

Selbst Pedelecs mit im Rahmen integrierten Antriebskomponenten wiegen mehr als zehn Kilo. Ein neues E-Bike aus Deutschland ist noch leichter.
  • Mario Hommen
15.03.2020 - 11:52 Uhr Kommentieren
  • Spotpress
E-Bike-Leichtbau-Weltrekord - Nur 8 Kilogramm Quelle: PFH
Mit einer Hand

Das leichte E-Bike lässt sich ganz einfach heben.

Göttingen/Stade Das leichteste E-Bike der Welt mit integrierter Batterie wiegt nur acht Kilogramm. Entwickelt hat es Marc Siebert, ein am Hansecampus Stade der Privaten Hochschule Göttingen (PFH) lehrender Professor für Faserverbundwerkstoff-Technologie.

Kern seiner Einzelanfertigung ist ein speziell konstruierter Leichtbaurahmen aus kohlefaserverstärktem Verbundwerkstoff (CFK). Neben dem Rahmen bestehen auch die Laufräder, Lenker, Vorderradgabel oder die Sattelstütze aus leichtem Carbon. Mit acht Kilogramm handelt es sich nicht um das leichteste E-Bike der Welt.

Rekordinhaber ist Dennis Freiburg, ein wissenschaftlicher Mitarbeiter der Fakultät Maschinenbau der TU Dortmund, der ein nur 6,9 Kilogramm schweres Rennrad im Frühjahr 2019 vorgestellt hat. Doch anders als bei der Siebert-Konstruktion sind bei diesem Rekordhalter die Komponenten des E-Antriebs außen am Rahmen angebracht.

Clever gelöst: Die Ladebuchse versteckt sich im rechten Lenkerende Quelle: PFH
Clever gelöst

Die Ladebuchse versteckt sich im rechten Lenkerende

Beim Siebert-Rennrad bleiben die elektrischen Antriebskomponenten hingegen unsichtbar. So versteckt sich die aus 24 Zellen bestehende 10-Ah-Batterie im Unterrohr der Diamantrahmen-Konstruktion. Verwendet wurden herkömmliche Zellen, für die allerdings ein spezieller Träger aus glasfaserverstärktem Verbundwerkstoff (GFK) entwickelt werden musste.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Zum Laden des fest integrierten Akkus muss man am rechten Lenkerende eine Kappe abnehmen, hinter der sich die Anschlussbuchse fürs Ladegerät verbirgt. Auch der E-Motor, bei dem es sich um ein handelsübliches Aggregat handeln soll, wurde in den Rahmen integriert. Entsprechend ist das besonders leichte Pedelec auf den ersten Blick nicht als E-Bike erkennbar.

    Mehr: Ein Pedelec für die Langstrecke – das Scott Silence eRIDE Evo im Detail

    Äußerlich ist das Siebert-Bike nicht als Pedelec erkennbar Quelle: PFH
    Gut getarnt

    Äußerlich ist das Siebert-Bike nicht als Pedelec erkennbar.

    Auch die Getränkehalter wurden aus CFK gefertigt Quelle: PFH
    Carbon-Halter

    Auch die Getränkehalter wurden aus CFK gefertigt.

    Startseite
    Mehr zu: Leichtbau - Dieses E-Bike wiegt nur acht Kilo
    0 Kommentare zu "Leichtbau: Dieses E-Bike wiegt nur acht Kilo"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%