Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Motorrad Elektro-Kalashnikov auf zwei Rädern

Die russische Rüstungsschmiede arbeitet auch an elektrisch angetriebenen Fahrzeugen. Ein erstes Modell wird jetzt schon in Serie gebaut.
  • Mario Hommen
21.08.2020 - 14:12 Uhr Kommentieren
  • Spotpress
Kalashnikov IZH-49 - Batterie-Bobber Quelle: Screenshot Kalashnikov
Kalashnikov IZH-49

Das russische Motorrad ist rein elektrisch unterwegs.

Moskau In den vergangenen zwei Jahren hat der Mischkonzern Kalashnikov - bekannt vor allem für sein Sturmgewehr AK-47 - gleich mehrere elektrisch angetriebene Motorräder präsentiert. Eine Serienproduktion ist bislang allerdings nicht angelaufen. Jetzt haben die Russen jedoch angekündigt, eine handgefertigte Kleinserie des elektrischen Retro-Bikes IZH-49 auflegen zu wollen – auf allerdings 49 Exemplare begrenzt.

Ursprünglich steht der Name IZH-49 für ein Motorradmodell aus der Sowjetzeit, das ab Ende der 40er-Jahre bis in die späten 50er-Jahre mit den Fertigungsmaschinen der deutschen Motorradschmiede DKW produziert wurde. Sie gilt als eines der meistgebauten Motorräder Russlands. Die Neuauflage zeichnet sich durch einige optische Verweise an ihre Namensgeberin aus, ist allerdings zugleich ein modern wirkendes Motorrad im reduzierten Bobber-Stil.

Viel über die Technik wird nicht verraten. Angetrieben wird die kleine Schönheit von einem luftgekühlten, bürstenlosen Gleichstrommotor, der eine Höchstgeschwindigkeit von 90 km/h ermöglicht. Das Gewicht wird mit 130 Kilogramm angegeben. Laut Kalashnikov ist das Bike für die Nutzung in der Stadt gedacht.

Mehr: Dieses Elektromotorrad soll mehr als 329 km/h fahren

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    Die IZH-49 soll bei Kalashnikov in Handarbeit gefertigt werden Quelle: Screenshot Kalashnikov
    Manufaktur

    Die IZH-49 soll bei Kalashnikov in Handarbeit gefertigt werden.

    Startseite
    0 Kommentare zu "Motorrad: Elektro-Kalashnikov auf zwei Rädern"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%