Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Peugeot 2008 Der „Von allem etwas“-Crossover

Mit dem 2008 bietet Peugeot seit April ein Modell an, das als Crossover verschiedene Merkmale von Kombi, Van und SUV vereint. Zum Verkaufsstart stehen vier Motorisierungen bereit.
16.05.2013 - 10:40 Uhr Kommentieren
Peugeot 2008 Quelle: PR

Peugeot 2008

(Foto: PR)

Ribeauvillé / Frankreich Es hat ja längst nicht mehr alles Allradantrieb, was heutzutage mit SUV-Optik glänzt. Und so geht Peugeot mit seinem neuen 2008 den konsequenten Weg und bietet ihn nur noch mit Frontantrieb an. Folgerichtig beschreibt Peugeot ihn mal als Mini-SUV, mal als "Urban Crossover".

Kategorien hin oder her, in jedem Fall stößt der Hersteller mit dem 2008 in ein wachsendes Marktsegment und hat mit ihm eine gelungene Kreuzung geschaffen. Auf der Basis des Peugeot 208, mit dem er sich zwei Drittel aller Komponenten teilt, präsentiert sich der 2008 mit zweieinhalb Zentimetern mehr Bodenfreiheit und knapp zehn Zentimetern mehr Gesamthöhe deutlich stattlicher als der 208.

Gegenüber dem Peugeot 207 SW, den der 2008 mit seinem Spagat zwischen den Kategorien ersetzt, kommt er – je nach Motorisierung – zwischen 104 Kilogramm und 174 Kilogramm leichter daher.

Nicht nur die Optik hat der 2008 mit SUV in der Größenordnung von Opel Mokka und Skoda Yeti gemein, sondern auch die hohe Sitzposition. Das dürfte ihm die Zuneigung aller jener sichern, die gerne von höherer Warte aus den Überblick über das Verkehrsgeschehen genießen.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Vielleicht findet hier der eine oder andere von Mercedes durch die neue A-Klasse-Vertriebene hinter dem kleinen Lederlenkrad seine neue Heimat. Beim Interieur ist den Peugeot-Designern im gut abgestimmten Nebeneinander verschiedener Kunststoff-Partien, garniert mit Zierelementen im Aluminium-Look, ein guter Wurf gelungen.

    Der gut ablesbare Instrumentenblock vor dem Fahrer ragt ein wenig unmotiviert nach oben heraus, ist dafür aber mit seiner blau leuchtenden Umrandung ein echter Hingucker.

    Der Instrumentenblock vor dem Fahrer ist mit seiner blau leuchtenden Umrandung ein echter Hingucker. Quelle: PR

    Der Instrumentenblock vor dem Fahrer ist mit seiner blau leuchtenden Umrandung ein echter Hingucker.

    (Foto: PR)

    Mit dem Platzangebot lässt es sich im 2008 trotz kompakter Außenmasse gut leben, Fahrer und Passagiere sitzen auf Vorder- und Rücksitzen besser als der Mini-SUV auf den ersten Blick erwarten lässt. Die Rücksitzlehne ist geteilt umklappbar. Dann entsteht eine ebene, mit robusten Gleitleisten versehene Ladefläche.

    360 Liter beträgt das Kofferraumvolumen mit aufgestellten Rücksitzen, maximal sind 1.194 Liter möglich. Mit nur sechzig Zentimetern liegt die Ladekante erfreulich niedrig. Hinsichtlich des Fahrkomforts sind im 2008 die französischen Gene unverkennbar vorhanden, denn die Federung bügelt die meisten Unebenheiten geschmeidig aus.

    Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen
    Mehr zu: Peugeot 2008 - Der „Von allem etwas“-Crossover
    0 Kommentare zu "Peugeot 2008: Der „Von allem etwas“-Crossover"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%