Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Studie Der Benzinklau geht um

Trotz Kameraüberwachung suchen Autofahrer nach dem Tanken immer häufiger das Weite, ohne für den Sprit bezahlt zu haben.
11.08.2014 - 13:41 Uhr Kommentieren
Von 2010 bis 2012 stiegen sowohl die Kraftstoffpreise als auch die Benzin-Diebstahlquoten an Tankstellen kräftig an. Quelle: dpa

Von 2010 bis 2012 stiegen sowohl die Kraftstoffpreise als auch die Benzin-Diebstahlquoten an Tankstellen kräftig an.

(Foto: dpa)

Düsseldorf Ferienzeit ist Hauptreisezeit. Die meisten Deutschen sind mit ihrem "liebsten Kind", dem Auto, unterwegs. Und wie in jedem Jahr treffen sich Massen von Autofahrern mit ihren PKWs an den bundesdeutschen Tankstellen. Doch immer häufiger suchen sie, anstatt zu bezahlen, das Weite, das belegt eine Auswertung des Internetportals preisvergleich.de.
Demnach haben in Deutschland noch nie so viele Menschen an Tankstellen, Benzin geklaut wie 2013. Mit 91.578 bei der Polizei angezeigten Tankbetrugs-Delikten stieg die Quote seit 2010 um 17,3 Prozent an.
Parallel entwickelten sich steigenden Benzinpreisen und Diebstahlsquoten in den Jahren 2010 bis 2012. 2013 fielen die Benzinpreise wieder (Super-Benzin -3%, Diesel -4%), aber die Diebstahlquote stieg um weitere zwei Prozent.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • fgh
    Startseite
    0 Kommentare zu "Studie: Der Benzinklau geht um"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%