120 Kilo vs. Raubtier Übergewichtige Russin verletzt Krokodil

Das hat das zwei Meter lange Krokodilweibchen Fiodija nicht kommen sehen: Während eines Autotransports fiel die Buchhalterin des „Sowjetischen Zirkus“ auf das dressierte Tier. Das Krokodil wurde schwer verletzt.
4 Kommentare
Tierische Superstars
huGO-BildID: 21376076 FILE - In
1 von 15

Lassie ist wohl der berühmteste Hund der Welt. Bekannt wurde er durch den Film "Lassie comes home" neben der damals zehnjährigen Elisabeth Taylor.

huGO-BildID: 2524469 Dolly, the first
2 von 15

Dolly war das erste Klonschaf der Welt, hier mit seinem ersten Lamm Bonnie, und eine absolute Sensation.

Eisbär Knut stellt sich der Öffentlichkeit vorEisbär Knut
3 von 15

Von der Mutter verstoßen und von Hand aufgezogen rührte Eisbär-Baby Knut Millionen Menschen und wurde zu der Attraktion des Berliner Zoos. Der damalige Bundesumweltminister Sigmar Gabriel übernahm die Patenschaft.

Knut ist tot - Schock und Trauer in Berlins ZooEisbär Knut
4 von 15

Umso größer war dann der Schock als Knut im März 2011 überraschend starb. Aufgrund einer Gehirnentzündung war der Eisbär ins Wasser gefallen und ertrunken. Noch heute erregt Knut die Gemüter: Befürworter und Gegner streiten sich um eine Ausstopfung des verstorbenen Eisbären.

Germany Cross Eyed Opossum
5 von 15

Heidi hat dank ihrer Augenfehlstellung weltweit für Schlagzeilen gesorgt. Neben einer eigenen Facebook-Seite und einem Lied besitzt das übergewichtige Opossum auch plüschige Kopien - ganz echt mit Silberblick.

huGO-BildID: 18734109 Oktopus Paul entscheidet
6 von 15

Das Kraken-Orakel: Während der Fußball-WM 2010 sorgte Oktopus Paul für einen wahren Run auf das Aquarium in Oberhausen, wo er zuhause war. Das Tier sagte den Ausgang aller Spiele mit deutscher Beteiligung und das Endspiel korrekt voraus und sorgte für ein weltweites Medienecho.

"Free Willy" auf KABEL 1Free Willy Keiko
7 von 15

Der Orca Keiko wurde 1993 durch den Film „Free Willy“ bekannt. Jesse (Jason James Richter) freundet sich mit dem Wal an und rettet ihn in einer dramatischen Aktion. Mit einem gewaltigen Sprung gelingt Willy die Flucht in die Freiheit. Das wirkliche Schicksal von Keiko war weit weniger erfreulich.

MoskauSchock von oben für ein Zirkuskrokodil: Während eines Autotransports fiel die 120 Kilogramm schwere Buchhalterin des „Sowjetischen Zirkus“ auf das Reptil und verletzte es schwer.

Das zwei Meter lange Krokodilweibchen Fiodija reiste in der Region Murmansk an Bord eines Kleinbusses, als die daneben sitzende Buchhalterin in einer Kurve aus dem Gleichgewicht geriet und herabfiel, wie Zirkusdirektor Wassili Kolos am Mittwoch berichtete.

Das Krokodil habe sich drei Stunden lang immer wieder erbrochen, weshalb seine Wärter um sein Leben bangten. Dann habe sich aber herausgestellt, dass Fiodija keine inneren Verletzungen davongetragen habe, meldete die russische Nachrichtenagentur RIA-Nowosti.

"Alles ist gut", wurde Kolos zitiert. Die Buchhalterin erlitt bei dem Unfall nur leichte Blessuren. Weil sie nicht angeschnallt gewesen war, musste sie jedoch eine Strafe zahlen.

Der Zirkus wird trotzdem für einige Vorführungen auf sein Krokodil verzichten müssen. Fiodija sei nach Moskau eingeladen worden, wo sie nach ihrem Abenteuer Stargast einer Fernsehsendung sein werde, berichtete Kolos stolz.

Welche Tiere für Publicity sorgen
Hauskaninchen ohne Ohren
1 von 21

Keinohrhase

Ein kleines Kaninchen ohne Ohren sollte der Star des Tierparks in Limbach-Oberfrohna werden. Doch ein Fernsehteam machte den Plänen des Tierparks einen Strich durch die Rechnung: Bei Dreharbeiten über das Hauskaninchen passte ein Kameramann nicht auf und zerquetschte es beim Rückwärtsgehen mit seinen Schuhen. „Wir sind alle geschockt und können es kaum fassen“, sagte Tierparkleiter Uwe Dempewolf. In den nächsten Tagen sollte eigentlich die Taufe stattfinden. Der Tierpark wollte den Hasen „Til“ nennen - nach dem Produzenten und Hauptdarsteller der Komödie „Keinohrhasen“, Til Schweiger. Das sei jetzt hinfällig, so Dempewolf. Dem Kameramann gibt er aber keine Schuld: „Das war ein tragischer Unfall.“ Der Keinohrhase soll jetzt erstmal eingefroren werden. Nach dem ersten Schock werde man überlegen, das Kaninchen zu präparieren.

Ugly Dog Dies
2 von 21

Yoda

Der „hässlichste Hund der Welt“ ist tot. Chihuaha-Mischling Yoda wurde 15 Jahre alt. Sie und ihre Besitzerin Terry Schumacher aus Hanford in Kalifornien wurden im vergangenen Juni berühmt, nachdem sie den ungewöhnlichen Titel gewann und Bilder von Yoda um die Welt gingen. Die Hündin hatte ein hartes Leben hinter sich, als sie von Schumacher aufgelesen wurde. Sie hielt sie zuerst für eine Ratte, lernte Yoda dann aber lieben. „Ich werde ihre lustige Art vermissen“, sagte Schumacher der Zeitung „Hanford Sentinel“.

April 2007 - Besucheransturm bei Knut
3 von 21

Eisbär Knut

Wer hat ihn nicht geliebt, den Eisbären Knut aus dem Berliner Zoo. In seiner Jugend war er noch tolpatschig-süß mit seinem Zottelfell und den viel zu großen Pranken. Das erkannte auch der frühere Umweltminister Sigmar Gabriel (SPD), der mit großem Tam Tam Knuts Pate wurde. Doch bald wurde es still um den kleinen Eisbären....

Knut
4 von 21

...Erst ein Jahr alt, war Knut gar nicht mehr so knuffig. Er spielte gern im Schlamm und benahm sich überhaupt sehr unfein. Im März 2011 starb Knut nach einer Gehirnentzündung. Zum ersten Todestag am 19. März haben sich Fans des Eisbären im Internet und über Telefonketten zum Gedenken an den einstigen Zoo-Star am Bärenfelsen verabredet. Einen Knut zum Anfassen, besonders für die Kinder, will der Zoo voraussichtlich im Juni aufstellen. Der Nürnberger Künstler Josef Tabachnyk arbeitet seit Februar an einer Bronzestatue, die den kleinen Knut darstellen soll, träumend auf einer Eisscholle. Das Motiv ist auch Vorbild für eine Gedenkmünze.

Schielendes Opossum Heidi ist tot
5 von 21

Opossum Heidi

Sie hat die längste Zeit geschielt: die Beutelratte Heidi ist September 2011 im Alter von dreieinhalb Jahren in Leipzig eingeschläfert worden. Denn Heidi hatte nicht nur einen Silberblick, sondern litt auch an Altersschwäche.

DOLLY
6 von 21

Klonschaf Dolly

Mit Faszination und Befremden blickten die Menschen im Jahr 1997 auf das erste Schaf aus der Retorte. In Schottland war Dolly „hergestellt“ worden. Schon mit 6 1/2 Jahren wurde das Schaf wegen eines Lungenleidens eingeschläfert. Später diskutierten die Menschen, ob ihr frühes Ableben auch mit ihrer Erzeugung im Reagenzglas zu tun hatte.

Hündin "Laika" vor 50 Jahren im AllLaika All
7 von 21

Weltraumhündin Leika

Was sie fühlte in ihrer engen Kapsel, darüber wurde damals viel spekuliert. Die zweijährige Mischlingshündin „Laika“ wurde am 3.11.1957 mit der sowjetischen Rakete „Sputnik II“ in einem 80 Zentimeter langen Metallzylinder ins Weltall geschossen. „Laika“ umrundete als erstes Lebewesen die Erde. Die Sowjetpropaganda behauptete damals, die Hündin sei nach einer Woche an Bord der Rakete friedlich entschlummert. Ein russischer Wissenschaftler enthüllte aber vor einigen Jahren, dass das Tier schon nach wenigen Stunden an Überhitzung starb.


  • afp
Startseite

4 Kommentare zu "120 Kilo vs. Raubtier: Übergewichtige Russin verletzt Krokodil"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Das arme Krokodil, aber wenigstens lag kein Mann unter ihr. :)

  • Heute Morgen im Radio hat es diese Meldung extra NICHT in die Nachrichten geschafft und es wurde mit sehr viel Ironie über diese "extrem wichtige und weltverändernde" Meldung berichtet.
    Schade Handelsblatt....nicht alles ist es wert, dass darüber geschrieben wird

  • Na wenigsten wird hier einmal die russische Nachrichtenagentur RIA-Nowosti zitiert - etwas was man während des gesamten Ukraine-Konfliktes vergeblich versuchte.

    Jedenfalls: wir fühlen alle mit diesem Krokodil mit und vergessen darüber die unwichtigen Dinge, die gerade auf der Weltbühnen sonst noch passieren, wie z.B. das Freischwindel-Abkommen, wobei das HB gerade dementsprechend Artikel

    http://www.handelsblatt.com/politik/international/reizthema-investitionsschutz-weiter-gerangel-ums-freihandelsabkommen/9931130.html

    elegant durch derartige Krokodil-Artikel auf die hinteren Plätze verdrängen läßt. Natürlich nur unter Krokodilstränen.



  • Das arme Krokodil, das hat bestimmt noch wochenlang Alpträume!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%