Demografie 2017 gab es in Deutschland weniger Geburten als im Vorjahr

Rund 7000 Neugeborene weniger als im Vorjahr gab es in Deutschland 2017. Auch die Zahl der Hochzeiten ging zurück.
Kommentieren
Geburten: 2017 gab es in Deutschland weniger Geburten Quelle: dpa
Deutschlands Bevölkerung

Der demografische Wandel prägt die Bundesrepublik. Nun stellte das Statistische Bundesamt nach fünf Jahren erstmals wieder einen Geburtenrückgang fest.

(Foto: dpa)

Wiesbaden Frauen in Deutschland haben im vorigen Jahr etwas weniger Babys geboren als 2016. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) am Freitag mitteilte, kamen 2017 rund 792.000 Kinder lebend auf die Welt, das waren rund 7000 Neugeborene (0,9 Prozent) weniger als im Jahr davor. Dagegen hat sich die Zahl der Sterbefälle laut Statistik 2017 um 2,4 Prozent auf 933.000 Tote erhöht.

Seit 1972 starben somit in jedem Jahr mehr Menschen, als Kinder geboren wurden. 2017 lag die Differenz bei etwa 147.000 Menschen, im Jahr 2016 bei 119.000. Rund 407.000 Paare traten 2017 vor die Standesbeamten, das waren 3000 Hochzeiten weniger als im Jahr zuvor.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Demografie: 2017 gab es in Deutschland weniger Geburten als im Vorjahr"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%