Großbrand in Oberbayern Einsatzkräfte bereiten Löscharbeiten am Jochberg vor

Die Feuerwehr kämpft weiter gegen den Flächenbrand nahe Kochel am See in Oberbayern. Der Brand ist bereits eingedämmt, es gibt aber noch Glutnester. Nun werden die Löscharbeiten am Jochberg wieder aufgenommen.
Kommentieren

Silvester-Brandstiftung: Gegen zwei Bergsteiger wird ermittelt

Kochel am SeeMit dem Sonnenaufgang will die Feuerwehr die Löscharbeiten am Jochberg in Oberbayern wieder aufnehmen. Die Polizei sperrte die in der Nacht freigegebene Bundesstraße 11 ab 7.00 Uhr. Das Feuer sei eingedämmt, es gebe aber noch Glutnester, sagte ein Sprecher der Polizei am Montagmorgen. Am Neujahrstag hatten etwa 100 Einsatzkräfte unter anderem mit Hubschraubern den Flächenbrand nahe Kochel am See bekämpft. Die Helikopter sollen auch Montag wieder fliegen und aus der Luft löschen.

Zwei Männer hatten in der Silvesternacht ein Lagerfeuer entzündet. Ein 32-Jähriger stürzte aus unbekannter Ursache etwa 100 Meter ab, brach sich ein Bein und rief mit seinem Handy um Hilfe. Ob das Lagerfeuer als Signalfeuer gedacht war, um auf den Verletzten aufmerksam zu machen, ist laut Polizei Gegenstand der Ermittlungen.

  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Großbrand in Oberbayern: Einsatzkräfte bereiten Löscharbeiten am Jochberg vor"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%