Nach Schneechaos Babyboom im Münsterland blieb aus

Das Schneechaos im Münsterland vor gut einem Jahr hat entgegen landläufigen Vermutungen nicht zu einem Babyboom geführt. Neun Monate nach den flächendeckenden Stromausfällen in den betroffenen Kreisen Borken und Steinfurt sei es dort nicht zu einer höheren Geburtenzahl gekommen als in den Vorjahren.
Im Kerzenlich erstrahlt ein Zimmer in Ochtrup im Münsterland im November 2005. Foto: dpa

Im Kerzenlich erstrahlt ein Zimmer in Ochtrup im Münsterland im November 2005. Foto: dpa

HB DÜSSELDORF. Im Kreis Borken seien neun Monate nach dem Schneechaos 591 Kinder geboren worden im Vergleich zu 592 Kindern im Vorjahr, teilte das Landesamt für Statistik in Nordrhein-Westfalen am Freitag mit. Im Kreis Steinfuhrt kamen 692 Kinder auf die Welt im Vergleich zu 698 im Jahr zuvor.

Durch starke Schneefälle zwischen dem 25. und 27. November 2005 waren zahlreiche Strommasten des Versorgers RWE umgeknickt. Mehr als 250.000 Menschen in 20 Kommunen blieben tagelang ohne Strom. RWE war damals vorgeworfen worden, Qualitätsmängel an Strommasten nicht behoben zu haben.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%