Protestwelle Anstößige Werbeanzeige verärgert Facebook-Fans

Facebook steht mal wieder in der Kritik: Ein Seitenbetreiber hat einen kleinen „Shitstorm“ ausgelöst, weil er immer wieder eine Werbeanzeige eingeblendet bekam, auf der ein junges Mädchen nach „reiferen Männern“ sucht.
4 Kommentare
Facebook in der Kritik: Ein Seitenbetreiber hat wegen einer ungehörigen Werbeanzeige, die ihm immer wieder angezeigt wird, einen kleinen „Shitstorm“ ausgelöst. Quelle: dapd

Facebook in der Kritik: Ein Seitenbetreiber hat wegen einer ungehörigen Werbeanzeige, die ihm immer wieder angezeigt wird, einen kleinen „Shitstorm“ ausgelöst.

(Foto: dapd)

Ein junges Mädchen, das den Betrachter lasziv ansieht. Darüber in fetten Lettern die Überschrift: „Reife Männer gesucht“, daneben der Werbetext „An Langzeitverhältnis zu reifen Männern interessierte Mädels treffen.“ Eine Anzeige mit exakt diesem Inhalt wird Eric Froschauer, dem Betreiber der Facebook-Comedy-Seite „Daily Abgefahrenes“, immer wieder auf seinem Privatprofil in der rechten Spalte angezeigt, sobald er sich beim weltweit größten sozialen Netzwerk einloggt. „Eine Schweinerei“, empört sich Froschauer, der nach eigenen Angaben früher als Comedy-Autor von „RTL Samstag Nacht“ und „7 Tage – 7 Köpfe“ gearbeitet hat.

Seine Facebook-Fanpage betreibt Froschauer privat, um Menschen „zum Lachen und Staunen“ zu bringen. Jeden Tag stellt er schräge Bilder, selbst geschriebene Gags und Cartoons online, aber auch Videoclips und andere Fundstücke aus den unendlichen Weiten des Internet. Das Konzept geht auf, „Daily Abgefahrenes“ ist beliebt in der Facebook-Welt: Fast 120.000 Fans hat Froschauer in nur wenigen Monaten an die Seite gebunden.

Über diese Facebook-Werbeanzeige regt sich Comedian Eric Froschauer auf. Einen Screenshot der Anzeige hat er auf seiner Fanpage online gestellt.

Über diese Facebook-Werbeanzeige regt sich Comedian Eric Froschauer auf. Einen Screenshot der Anzeige hat er auf seiner Fanpage online gestellt.

Auch seine gestrige Statusmeldung wurde 2.000 Mal geliked und kommentiert – obwohl der Inhalt dieses Mal nicht witzig war, sondern bitterer Ernst: Froschauer postete einen Screenshot von der Werbeanzeige mit dem lasziv blickenden, jungen Mädchen und beschwerte sich öffentlich in der Bildunterschrift: „Ich bin 45 Jahre alt und Single! Das heißt aber noch lange nicht, dass ich pädophil bin!“

Mit seiner Empörung steht Froschauer nicht alleine da. „Ich hätte gar nicht gedacht, dass ich mit meiner Äußerung eine solche Lawine lostrete. Ich habe hunderte Mails zu dem Thema bekommen“, erklärt der Spaßmacher im Gespräch mit Handelsblatt Online ernst.

Auch das Facebook-Posting wurde sofort rege kommentiert: „Das ist ja wirklich krass, was hier alles beworben werden ‚darf‘, schreibt eine Nutzerin. „Egal, ob das Mädel tatsächlich so jung ist oder nur so jung aussieht, Fakt ist, sie soll möglichst sehr jung wirken, also auch ein bestimmtes Klientel ansprechen, und daran zu denken, lässt mir mein Mittagessen hochkommen!“

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
„Facebook agiert völlig unsolide“
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

4 Kommentare zu "Protestwelle: Anstößige Werbeanzeige verärgert Facebook-Fans"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Manche suchen eben jeden Aufhänger, um in die Medien zu kommen und auf sich selbst und die Facebookseite aufmerksam zu machen. Es wundert mich sehr, dass das Handelsblatt auf diese geheuchelte Polemik hereinfällt. Lebenslauf: Ein paar Gags geschrieben, vorher was mit Go Go - Girls gemacht einfach den Namen googeln) und nun Facebookseitenbetreiber. WOW! Ich bin davon ausgangen, dass nur die Bild solche Ansprechpartner sucht und nict das Handelsblatt. Die Werbung ist unglücklich aber wenn man sich die Kommentare des Seitenbetreibers und seiner Fangemeinde durchiest, dann ist diese Werbung (mit einem Klick als anstößig melden) das kleinere Übel.

  • Wer ist denn noch so dumm, sich für Facebook zu opfern? Nicht mitmachen. Ist eine ziemlich sichere Variante.

  • "Er selbst überlegt, sich von der Social-Media-Welt zu verabschieden und eine eigene Webseite aufzumachen, um „Facebooks Willkür“ zu entgehen."

    Ach nee, hat da mal einer gemerkt, das es nur darum geht die Inhalte aus dem öffentlichen WEB in das geschlossene Facebook zu bekommen? Wer auf Facebook publiziert wird zu einem Facebook-Arbeiter, unentgeldlich natürlich...

  • Ne bessere Werbung hätte sich der Betreiber von Be2.de doch gar nicht wünschen können.
    Klasse gemacht HB.
    Schon mal den Begriff -rauspixeln- gehört?

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%