Weltraumspektakel Glück gehabt – riesiger Asteroid fliegt vorbei

Ein riesiger Asteroid ist am Freitagabend an der Erde vorbei geflogen. Die Gefahr einer Kollision des 2,7 Kilometer breiten Planetoiden mit der Erde bestand nicht, versichern Experten. Ein Spektakel war es aber schon.
11 Kommentare
Der Asteroid 1998 QE2 ist an der Erde vorbeigeflogen. Wissenschaftler untersuchen ihn genau. Quelle: AFP

Der Asteroid 1998 QE2 ist an der Erde vorbeigeflogen. Wissenschaftler untersuchen ihn genau.

(Foto: AFP)

WashingtonDer Asteroid habe sich nur bis auf eine Entfernung von 5,8 Millionen Kilometer genähert, teilte die US-Weltraumbehörde NASA mit. Dies entspricht 15-mal der Entfernung zwischen Erde und Mond. Laut der NASA erreichte der 1998 QE2 genannte Asteroid um 22.59 Uhr MESZ seine größte Annäherung an die Erde. In den nächsten zwei Jahrhunderten werde er ihr nicht mehr so nahe kommen.

Forscher verfolgten mit großer Aufmerksamkeit den Asteroiden. Die Wissenschaftler des Radioteleskops Goldstone in Kalifornien und des Teleskops von Arecibo in Puerto Rico hofften darauf, hochauflösende Aufnahmen des Asteroiden machen zu können, um mehr über seine Oberfläche zu erfahren, sagte der Astronom Lance Benner vom Goldstone Radioteleskop der NASA in Pasadena. Die Erkenntnisse über seine Größe, seine Form, seine Rotation und seine Oberflächenbeschaffenheit ließen Rückschlüsse auf seine Herkunft zu.

Forscher des Radioteleskops Goldstone hatten am Donnerstag erklärt, dass der Asteroid offenbar auch einen eigenen Mond mit einem Durchmesser von 600 Metern habe. 1998 QE2 war im Jahr 1998 entdeckt worden. Die Astronomen der NASA haben bereits mehr als 98 Prozent der Asteroiden mit mehr als einem Kilometer Durchmesser im Umfeld der Erde kategorisiert. Insgesamt sind 9500 Asteroiden aller Größen in der Nähe der Erde erfasst.

  • afp
Startseite

11 Kommentare zu "Weltraumspektakel: Glück gehabt – riesiger Asteroid fliegt vorbei"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Welch ein Schmarrn. Fast täglich schwirrt so ein Teil an uns vorbei.
    Wer es genau wissen will, alle NEO's sind unter spaceweather.com veröffentlicht.
    Datum,Größe,Abstand.

  • "Glück gehabt – riesiger Asteroid fliegt vorbei"

    Oder Pech... eine Kollision hätte dem Elend in diesem "unseren" Land endlich ein Ende bereitet







  • 'Radiputz' sagt
    ---------------------
    Warum soll rechner "Glück" mit "Zufall" gleichgesetzt haben?
    Das ist doch absurd.
    ---------------------

    Oh nein, 'Rechner' hat nicht "Glück" mit "Zufall" gleichgesetzt.

    Allerdings hat er die gebräuchliche Bedeutung der Redewendung "Glück gehabt" seiner Argumentation zugrunde gelegt.

    Und die bedeutet nunmal, daß ein einigermaßen wahrscheinliches unvorteilhaftes Ereignis nicht eingetreten ist oder ein unwahrscheinliches positives Ereignis eingetreten ist.

    Sie sagen "Glück gehabt", wenn Sie trotz mangelhafter Vorbereitung eine Prüfung bestehen.

    Sie sagen "Glück gehabt", wenn Sie Ihre Straßenkarten vergessen haben und trotzdem in der neuen Stadt auf Anhieb ihr Hotel finden.

    Und Sie sagen nicht "Glück gehabt", wenn Sie auch heute wieder nicht am Eales-Syndrom (seltene Augenkrankheit) erkrankt sind.

    ...

    Da Wort "Glück" wird in mehreren Bedeutungen verwendet. Auf den Zusammenhang kommt es an.

    In der Redewendung "Glück gehabt" ist eine hohe Wahrscheinlichkeit (> 10%) des "unglücklichen" Komplementärereignisses impliziert.

  • Glück gehabt?
    Ich glaube nicht, dass diese Headline von einem Volontär geschrieben wurde. Das muss ein Volltrottel aus dem sogenannten Mittelmanagement des HB gewesen sein - und der Chef war gerade in Urlaub - hoffe ich doch zu seiner Ehrenrettung - sonst hätte er es gestoppt.

    Aber die Tendenz zu dümmlichen Überschriften ist nicht nur beim HB festzustellen. Bei der SZ ist es noch viel schlimmer.

  • @Rechner
    Danke für Ihren Beitrag.
    Selten einen so guten Kommentar gelesen, er hebt sich wohltuend
    von den vielen sonst doch eher einer einfachen Denkweise entsprungenen Kommentaren ab.

  • Glück gehabt bei 5,8 Mio Km?
    457 Mal passt die Erde dazwischen. 457 mal 12700 km. Um bequem im Garten zu sitzen reicht das doch.
    Aber cool, dass man das überhaupt sehen kann.

  • Warum soll rechner "Glück" mit "Zufall" gleichgesetzt haben?
    Das ist doch absurd.
    Die "Himmelskörpermechanik" läuft nach strengen Kausalitäten ab und ist insofern das Gegenteil von Glück, das eher unverhofft eintritt oder ausbleibt, wenn auch "Glück" in seiner Verkettung von Kausalitäten zwar nicht in jedem Fall berechenbar ist,
    aber trotzdem in Abfolge einer hochkomplexen kausalen Ereigniskette als Endresultat in Erscheinung tritt.

    Insofer ist Ihre Einlassung ein wenig an den Haaren herbeigezogen

  • "Glück" hat ja nicht nur die Bedeutung von "Zufall", wie Rechner unterstellt, sondern allgemein den günstigen Ausgang eines (auch berechenbaren) Ereignisses. Zitat aus Wikipedia:

    Das Wort „Glück“ kommt von mittelniederdeutsch gelucke (ab 12. Jahrhundert) bzw. mittelhochdeutsch gelücke. Es bedeutete „Art, wie etwas endet/gut ausgeht“. Glück war demnach der günstige Ausgang eines Ereignisses.

  • @Icke
    Warum, er beschreibt doch die Faktenlage und ist somit im Gegensatz zum mystifizierenden "Glück gehabt" aufklärerisch und tatsachenbezogen.
    Über die "komischen" HB-headlines haben sich in letzter Zeit schon einige Kommentatoren gewundert, die eher sachbezogen denken.

  • Ich finde eher diesen Oberlehrer-Kommentar selten dämlich.

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%