65 Jahre Kunstmarkt im Handelsblatt Wie der Boom vor der Bankenkrise den Kunstmarkt bis heute bestimmt

Im Jahrzehnt zwischen 1998 und 2008 bildeten sich die Trends im Kunstmarkt heraus, die ihn bis heute maßgeblich bestimmen. Seither gilt die unumschränkte Marktherrschaft der zeitgenössischen Kunst, die Macht der Galerien und der Sammler.
Die große Keramikarbeit von Jeff Koons spielt bewusst mit dem Kitsch. Quelle: imago/Xinhua
„Michael Jackson and Bubbles“

Die große Keramikarbeit von Jeff Koons spielt bewusst mit dem Kitsch.

(Foto: imago/Xinhua)

BerlinMainstream ist ein Begriff, der in der Welt der Mode und Luxusgüter eine tragende Rolle spielt. Seit Beginn unseres Jahrhunderts prägt er aber auch die Kunstszene, die in den letzten 15 Jahren immer mehr zu einer Bühne für die Superreichen mit ziemlich austauschbarem Geschmack wurde, in deren Portfolio weder Andy Warhol noch Jean-Michel Basquiat, weder Gerhard Richter noch Jeff Koons fehlen dürfen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: 65 Jahre Kunstmarkt im Handelsblatt - Wie der Boom vor der Bankenkrise den Kunstmarkt bis heute bestimmt

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%